Kapitel 11 - Neue Wege

 

Mit der neuen Single >NANJAKORYA?!< betraten wir eine weitere Entwicklungsstufe, denn Ich, Aina und Kanami waren nun erwachsen und hatten die Volljährigkeit erreicht. Nächstes Jahr erst würden uns dann Robin und Yuki folgen. Langsam verflog auch mein Tief und ich entschied mich die Fans selbst entscheiden zu lassen, ob sie mich noch attraktiv fanden oder nur noch langweilig. Wir machten es geschickt im Stream bei einem Zufalls Voting. Zu meiner Überraschung wurde ich als das >schönste, sexieste und attraktivste< Mitglied der Gruppe bezeichnet. Ich brach in Tränen aus, als ich mich auf der Toilette eingeschlossen hatte. Niemals würde ich nun je wieder so an mir zweifeln!

Mit meinem neuen Styling war ich auch wieder Blickfang der Gruppe und darauf baute ich jetzt!

Meine Haare sollten wieder lang wachsen und ich würde sie nur noch an den Spitzen dann schneiden lassen - denn noch mal würde ich es nicht tun, meine Haare SO kurz zu schneiden!

Für Robin war ich die Allerschönste, was sie mir auch bei unserem gemeinsamen Kurztrip auch immer wieder sagte. Wir waren zusammen für einen Auftritt gebucht worden und mußten dafür nach Fukuoka fahren. Das nutzen wir auch für etwas Urlaub, da wir ja nur in einer TV Show als Spielkandidatinnen auftreten mußten und diese Show erst am Abend stattfand.

Gleichzeitig waren wir Touristen am Tage und machten Selfies oder sonstige Fotos für Blogs und Tweets. Ach ja, genau! Ich hatte mich ja nun auch breitschlagen lassen und war der Twitter Gemeinschaft beigetreten. Ich füllte meinen Account mit Fotos und Alltagssituationen.
Und so konnte auch Aina sehen, was ich alles erlebte in den 3 Tagen, die ich mit Robin unterwegs war

 

Etwas Bedenken hatte ich schon, denn um Geld zu sparen hatten wir ein Doppelzimmer gebucht bekommen von der Plattenfirma. Aber außer uns wußte niemand etwas von dem, was gewesen war - daher gab es auch keine Bedenken von deren Seite aus.
Wenn Aina gewußt hätte, das wir ein Doppelzimmer hatten, ich glaube sie wäre erst ausgeflippt und dann uns hinterher gereist, um Robin eigenhändig an den Haaren aus dem Zimmer zu zerren!!!

Da ich mich damals ja schon so unglaublich mies gefühlt hatte, brauchte sie sich keine Sorgen machen das es nochmal vorkommt - aber trotzdem konnte ich nicht aufhören daran zu denken und fragte mich, ob ich es ihr vielleicht sagen sollte?! Doch dann würde sie wegen mir weinen müssen...

Und ehr würde ich mich umbringen, als ihr DAS an zu tun! Ich bat auch Robin um ein 2. Gespräch deswegen, weil es mich echt fertig machte.

Ich hatte Aina betrogen! Und das nicht nur mit einem Kuß - Nein! Ich bin RICHTIG fremd gegangen!!! Als Resultat daraus war nun mein schlechtes Gewissen, mein ständiger Begleiter. Ich erzählte Robin an diesem Abend von dem was auf Ishigaki passiert war und sie meinte nur, das sie es mir am nächsten Tag beim Ersten Blick in mein Gesicht, ablesen konnte doch nichts gesagt hatte, weil sie sich für uns freute. 
Ich war etwas irritiert, aber selbst als Rivalin konnte Robin eben nicht anders als Aina gern zu haben und ihr lieber das Glück für uns wünschen, statt nur Neid und Mißgunst für uns empfinden. Sie ist toll, oder? Statt Aina anzufeinden, wünschte sie ihr lieber dann glücklich zu sein und selbst wenn sie mich dafür aufgeben müßte! Und da wundert sie sich warum ich mich trotzdem zu ihr hingezogen fühle? Meine Nerven!

Manchmal fragte ich mich auch ob die Fans mitbekommen hatten, was zwischen mir und Aina lief, denn so wirklich verstecken - Nö, das machten wir eigentlich nicht. Ehr das Gegenteil! Wir waren uns auf Fotos immer sehr nahe, hielten Händchen wenn wir unterwegs waren und das typische 'Berühren' untereinander zeigten wir sogar auf Promotionfotos und bei Auftritten. Ich schätze aber das es keiner mitbekam.
Auch weil wir 5 untereinander sehr vertraut miteinander waren. Klar, würden wir uns vor der Kamera küssen - würde es auch der Letzte merken

 

Was unsere Beziehung privat betraf, fuhren wir Achterbahn. Wir wünschten uns so sehnlichst heiraten zu dürfen, das wir sogar anfingen uns deswegen zu streiten! Klingt bescheuert, oder? Streit gab es eben weil wir NICHT durften! Am Ende von dem Streit lagen wir weinend eng zusammen geschmiegt auf dem Bett und bauten uns unsere eigene Traumhochzeit. Als Flitterwochen-Reise gab es auch nur ein Ziel: Bali! 
Dorthin wollten wir beide wieder, irgendwann zurück. Wenn wir darüber sprachen, dann fiel mir auch wieder der Ring ein, den ich ihr damals geben wollte. Vielleicht sollte ich ihr einen neuen kaufen und eben einfach so schenken?! Apropos Geschenke! Ich wartete ungeduldig auf eine besondere Postlieferung, denn es war bald Weihnachten und ich wollte Aina natürlich zu unserem 3 Jährigem etwas besonderes schenken.

 

Bereits im Dezember promoteten wir die 2. Single für dieses Jahr >Zenryoku Banzai! My Glory!< die dann im Frühjahr 2013 erscheinen sollte

Während der Promo änderten sich unsere Stylings. Robin ließ sich die Haare noch kürzer schneiden. Aina trennte sich von ihrer schönen Mähne und meine wurden auch wieder länger, was ich auch sehr begrüßte. Denn kaum waren sie wieder länger, fühlte ich mich auch viel attraktiver.

Lange Haare stehen mir eben einfach besser und ich würde sie jetzt so lange wachsen lassen, wie es ging! Das hatte ich mir fest geschworen!!!

Im März 2013 war es dann soweit! Die Single erschien und wir hatten 3 Wochen zuvor das Musikvideo dazu gedreht.

Im März bei Minusthemperaturen in kurzen Sachen zu performen, ist nicht gerade toll. Und wenn dann auch noch eisiger Wind über den Platz fegt, ist der Schnupfen oder die Erkältung schon vorprogrammiert! Und natürlich erwischte es mich! Ich lag 2 Tage flach, doch als Idol muß man schnell wieder fit sein. Daher stand ich mit Schniefnase am 3. Tag schon wieder auf der Bühne.

Ende März gaben wir ein Konzert in unserem Lieblingsclub; dem BLAZE in Shinjuku. Mit neuem Look und süßen Bühnenkostümen. Am besten so knapp wie möglich. Minirock oder Hotpant mit Bauchfreiem Oberteil sind am beliebtesten bei dem überwiegend männlichem Idol Fandom.

Als Idol muß man aller 3 Monate die Kostüme wechseln und mindestens 2 Neue bei Konzerten vorstellen. Man muß wandelbar sein. Darf in keine Rolle passen. Die Fans müssen dich zwar als heranreifende Frau erkennen, aber du solltest trotzdem noch etwas Mädchenhaft unschuldiges ausstrahlen. Eine Jungfrau, so rein und prüde das sie nur von Liebe und Zärtlichkeiten singen darf. Wer das ernsthaft glaubt - tut mir nur leid!

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 12 - Tränen meines verzweifelten Herzens

 

In diesem Frühjahr gab ich meinen Posten als >Leader< auf und reichte diese große Verantwortung an Robin weiter. Ich wollte nur noch Choreographin sein. Tanzen, mir Schritte überlegen und zu perfektionieren. Etwas mehr auf mich selbst wieder achten und meine erneut aufgeblühte Schönheit pflegen. Ich bin eine Gottverdammte Egoistin geworden, wenn es um mein Aussehen geht! Ich bin die Band-Schönheit und das sollte sich nie wieder ändern. Da ich körperlich nichts zu bieten habe, muß ich mit meiner Schönheit und Stimme eben heraus stechen. Dafür tue ich alles!!! Im Monat gab ich 10.000-de Yen für Haar und Gesichtspflegeprodukte, Make-Up und Cremes aus. Das Ergebnis sah man dann. Keine aus der Gruppe konnte mich noch übertreffen! Mein Egoismus wuchs, ohne das ich es bemerkte und kontollieren konnte. Ich war inzwischen so weit, das ich an eine ganz bestimmte Operation dachte. Ich war 20 Jahre alt und besaß den Körper eines Teenagers? Nein, das wollte ich nicht mehr so hinnehmen! Ich bin jetzt eine erwachsene Frau und ich will mich nicht mehr wie ein pupertiertes Kind verhalten, das sich mit Push-Up BH's eben einen größeren Busen trickst.

 

Je näher der heimliche OP Termin rückte, desto mehr fing ich an zu zweifeln. Damals in meiner TV Show hatte ich doch bei dem Gravure Model, das zu Gast bei mir war gesagt, das ich sie zwar beneide aber selbst niemals so etwas tun würde?! Und jetzt wollte ich mich doch unter das Messer legen? Niemand wußte etwas davon und ich ließ den Termin unentschuldigt verstreichen, nach der letzten Nacht mit Aina. Ihre Worte hatten mich wieder klar werden lassen. Und sie hatte keine Ahnung von meinem Vorhaben. Aber wenn es nicht das war, was mich so innerlich an allem zweifeln ließ, was war es dann?
Ich hatte ein phantastisches Leben. Wundervolle Freundinnen, auf die ich mich immer verlassen konnte. Eine wunderschöne Partnerin, denn auch aus Aina war eine sehr schöne junge Frau geworden. Um Geld brauchte ich mir auch keine Sorgen zu machen und die Fans liebten mich!
Was zur Hölle war dann los mit mir?

 

Diagnose: Depressionen - Jetzt hatte ich es schwarz auf weiß! Warum ich? Meine Tante in Sendai litt darunter und hatte sich umgebracht.
Soweit wollte ich es niemals kommen lassen! Ich brauchte nur etwas Ruhe. Und die Menschen, die ich liebe um mich. Da bin ich mir sicher!
Für mich war 2013 mit am wichtigsten, das meine beiden besten Freundinnen Robin und Yuki nun auch die Volljährigkeit erreicht hatten.

Wir 5 entschieden uns auch für einen Imagewechsel. Dafür mußte nun ein neues Logo und ein Name her, der sich nicht zu sehr von unserem jetzigen unterschied. Nach einigen Absprachen wurde aus >THE Possible< dann >THE POSSIBOOOOO<

 

So wirklich bemerkt wurde es nicht. Das war auch beabsichtigt gewesen. Wir wollten ja keine neue Gruppe sein, nur etwas Veränderung haben.

 

Apropos Veränderung! Im Frühsommer 2013 überprüfte die japanische Regierung die Anträge auf diverse Gesetzesänderungen und Lockerungen von Verboten, wie eben zum Beispiel das Thema der Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren. Man erwirkte eine minimale Auflockerung, doch das Verbot blieb weiterhin bestehen. Wieder einmal hatte man unseren Traum zerstört und uns blieben nur Luftschlösser.

War das auch ein Grund, warum ich innerlich so unzufrieden war? Ich wollte doch nichts anderes, als mit dem Menschen den ich liebte, ein gemeinsames Leben haben! Zwischen den Auftritten hatten wir öfter mal freie Tage, die Aina und ich ausnutzten. Manche Nächte blieb sie bei mir, was aber vorher auch ausgemacht war. Aina wohnte quasi bei uns. Meine Mutter bezeichnete sie schon längst als ihre 'Schwiegertochter' 
Aina war mein Ein und Alles im Leben! Sie war mir sogar wichtiger als die Karriere, als mein eigenes Leben. Das sagt sich immer so leicht, oder?
Bei mir war es bitterer Ernst! Ich würde Alles für sie tun, egal was. Ich - die Dominate von uns, bekam oft innerlich einen hysterischen Anfall, wenn Aina sich auf Idol Events mit anderen hübschen Mädchen unterhielt oder mit ihnen lachte. Ich wollte dann immer hinstürmen und diesen Tussen klar machen das das MEINE Freundin war! Doch ich biß mir auf die Unterlippe und ließ meine rasende Eifersucht dann im Stillen brodeln

Manchmal hatte ich einfach nur noch die Faxen dicke!

Ich wollte der Welt da draußen mein privates Glück zeigen, einfach nur um

den Idioten mit ihren Vorurteilen zeigen wie schön es ist, jemanden zu haben den man liebt und von dem man ebenfalls geliebt wurde.

Wen hat es denn zu interessieren, mit wem man ins Bett geht oder leben will? Wer maßte sich an darüber ein Urteil zu fällen?

Niemand kannte uns! Niemand wußte von unseren privaten Leben!
Idols sind doch keine Dauerlächelnden Püppchen, die sich nach nichts sehnen. Nur glücklich sind, wenn sie auf der Bühne stehen und leben auch nicht nur um anderen zu gefallen!

Es machte mich so wütend, wenn ich jedes Mal hörte das ein lesbisches Paar 'krank' ist und man DAS verbieten sollte!
Kein Mensch kann kontrollieren in wen man sich verliebt!

Ich liebe meine Aina so abgöttisch, das ich einfach nur glücklich sein möchte mit ihr. Mit ihr zusammen leben und sie heiraten. Mehr nicht !!!

Vor den Augen der anderen gab es mal ein Küßchen auf die Wange, aber mehr zeigten wir nicht. Ich wollte einen Versuch wagen und postete ein Foto von uns in einer zärtlichen Umarmung. Schrieb auch noch darunter das ich >mein Hashimon sehr liebte< doch als Reaktion kam von den Fans, das wir süß aussahen und man es schön fand das wir uns untereinander so gut verstanden. Das ist ja eigentlich der Klebstoff einer Gruppe. Wenn man zusammen hält und sich versteht, klappt alles viel leichter. Streit - sowas gab es unter uns 5 nicht! Ich kann mich an nichts erinnern. Nach den Konzerten saßen wir immer zusammen und jede sagte ihre Meinung zur eigenen Leistung. Wir waren eine Familie und sorgten für einander mit kleinen Gesten. Kannten die Gewohnheiten, Macken, Vorlieben untereinander. Teilweise verbrachten wir 24 Stunden miteinander, wenn wir auf Tagesreisen waren, die nun öfter vorkamen. Auch hier versuchte ich immer wieder den Fans einen Hinweis zu geben, doch entweder sahen sie es einfach nicht oder wollten es nicht. Akkyan und Hashimon sah man als süße Freundinnen, doch nicht uns als Paar !!!

Mir war es nach einer Weile dann egal! Sollten sie doch denken was sie wollten. Ich meine, noch deutlicher konnte ich es ihnen nun doch nicht

zeigen, als mit einer Fotoflut, uns immer öfter in vertrauter Zweisamkeit!

 

Ich küßte sie ja sogar mitten im Konzert!!! Wenn auch nur auf die Wange, da man sich in Japan auch nicht in der Öffentlichkeit küßt. Es gilt als verpöhnt und darf wenn dann nur in Dorama's gezeigt werden.

Was für eine verkorkste Logik! Die Welt da draußen ist viel offener, als die Insel auf der ich lebe. Ich bin meiner Mama mehr als dankbar das ich mit Toleranz, Offenheit und vorallem als moderne Japanerin erzogen worden bin.

Meine Mama ist eh die Allercoolste! Sie hat sich nie was anderes einreden lassen, als sie sich entschied, mich und meine Brüder auf einem anderen Weg

bekommen zu wollen. Weil eigentlich sind meine 2 Jungs nicht meine richtigen Brüder, da wir nur unsere Mama als gleiches Elternteil haben.

Wir 3 machen daraus aber keinen Unterschied und sind die >Akiyama Kids!<

Meine beiden Familien sind das, was ich als meinen wertvollsten Besitz ansehe. Und meine künftige Familie ist Aina! Ich brauche nur sie, sonst niemanden wie mir das die liebe entfernte Verwandschaft in Fukuoka immer weis machen will "Yurika du bist jetzt erwachsen und solltest ans Heiraten denken!" Ja gerne! Außerdem denke ich seit 2010 an nichts anderes mehr! Die Verwandschaft akzepiert meine Beziehung mit Aina nicht, redet mir immer ein das sich das nicht gehört! Bla Bla Bla. Schließlich müsse ich doch heiraten und Mutter werden! Ich muß gar nichts !!!

Ich hatte so oft das Gefühl das außer Mama mich niemand versteht oder es zumindest mal versuchen wollte. Ich habe so oft geweint in dieser Zeit, weil ich mir einfach nicht mehr zu helfen wußte. Warum konnte man denn nicht einfach verstehen, das ich SO glücklich bin und leben will? 

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 13 - JURI

 

Im Spätsommer promoteten wir >Otome! Be Ambitious!< als neue Single und traten in einem Club auf, wo auch eine Coverband der damaligen Gruppe X-Japan ihren Aufritt hatten. Und ich dachte mir noch, den Drummer kenn ich doch?! Mir lief ein heißkalter Schauer durch den Körper und mein Herz fing an wie wild zu hämmern. Das war mein 'Butai Fushigi Yuugi' Partner JURI! Gott, dieser Mann ist so schön und charmant.

Klar, er ist ein Model und Schauspieler für Theater und TV Produktionen. Ich geriet wieder leicht ins Schwärmen und hoffte, das wir uns kurz  treffen konnten, wenn wir dort auftraten. Ich mußte echt zugeben, das ich ihn sehr gern wieder sehen wollte. Und das schon seit Mai 2012

 

Aina würde seeehr begeistert sein, doch ich konnte mich nicht gegen diesen Wunsch wehren. Inzwischen fieberte ich dem Auftritt von Baku X JAPAN mehr entgegen, als unserem. Vorallem dem Treffen, denn auch JURI hatte dem zugestimmt. Ich kam mir an dem Tag echt bescheuert vor. Ich hatte Herzklopfen wie ein frisch verknallter Teenager und war nervöser, als 2008 am Strand auf Bali!

 

20 Minuten nach unserem Auftritt standen wir uns im Hinterhof des Club's gegenüber. Ich in meinem blauen THE POSSIBOOOOO T-Shirt mit weißen Röckchen und er lässig in Jeans und Shirt.

Für einen Moment war ich wieder in meiner Theaterrolle!

JURI hatte, wie ich es 3 Jahre lang gewöhnt war, blonde Haare.

Die zwar kurz geschnitten, doch trotzdem sah ich ihn in seiner Rolle vor mir und mußte kichern. Damit war das Eis gebrochen und wir redeten fast eine Stunde lang. Zwischendrin wurde ich via SMS aufgefordert zum Van zu kommen, oder ich müsse nach Hause laufen! Vom Schreibstil war das Aina, die vor Eifersucht nun fast platzte !

In den folgenden Tagen traf ich mich Abends öfter mit ihm. Und jedes Mal bekam ich Butterweiche Knie, wenn ich ihn sah oder er meinen Namen sagte. Er war der einzige Mensch auf der Welt der mich mit >Yurika-chan< ansprach und es durfte. Ansonsten bitte nur >Yurika< oder >Akkyan< als Rufnamen verwenden! Auf >Lily< und >Bijin< höre ich auch, aber die Namen dürfen nur meine Mama und Aina für mich benutzen! *

 

Wir gingen extra in einem anderen Stadtteil von Tokyo Essen, damit uns niemand erkannte. JURI wohnt nicht in Tamagawa, daher war es auch nicht so schwer ein Date zu vereinbaren. Seit 2 Wochen hatte ich auch mein Auto wieder zurück und fuhr so extra nach Kanagawa . Für ihn !!!

Aber wir waren doch nur Freunde, daher verstand ich Aina's große Eifersuchtsszenen nicht. JURI und ich verstanden uns gut, mehr nicht!

Ich glaube ich hatte noch nicht erwähnt wie verdammt GUUUT er aussah. Er war freundlich und wir hatten viel zu lachen, wenn wir uns trafen. Eines Abends war alles anders. Am Tag zuvor hatten Aina und ich uns wieder mal so richtig gefetzt und beschlossen, eine Pause einzulegen. Trotzig verabredete ich mich mit JURI in einem Club, außerhalb von Tamagawa und übertrieb es etwas mit dem Alkohol. Ich war aber nur angeheitert, also nicht betrunken. Schließlich müßte ich noch zurück fahren. Ich erzählte ihm heulend das ich alles hinschmeißen wollte und meine Beziehung mit Aina auch in Trümmern lag, weil wir nur noch stritten. Sie hatte Angst mich zu verlieren und ich tickte jedes Mal fast aus wenn ein Mann ihr zu nahe kam. Das war nicht mehr normal! Schließlich erzählte ich ihm auch, das wir eine Beziehungspause eingelegt hatten.

Und genau DAS war mein Fehler! Denn ich war ja in dem Moment wieder solo und hatte längst gemerkt das JURI Interesse an mir hatte. Also warum dann nicht diese Gelegenheit nutzen und mal erfahren wie die andere - die in den Augen der spießigen Welt, einzig Richtige - Seite ist!!!

Die Nacht mit ihm brachte mich nur noch mehr durch einander, denn jetzt hatte ich es auch verstanden, obwohl das ja nicht sein konnte, schließlich liebte ich schon Aina!

 

Doch JA ich war verliebt!!! Und wie!!! Das Bedürfnis diese Nacht zu wiederholen hatte ich nicht, da blieb ich bei meiner bevorzugten Version, doch die Erfahrung reichte mir auch. Doch ich wußte das ich jetzt vor einer sehr schweren Entscheidung stand - denn eine Trennung von Aina kam für mich nicht im Entferntsten in Frage!

 

Natürlich war sie unendlich verletzt, wütend und unglücklich - doch ich gab ihr das Versprechen das sie mich nicht verlieren würde. Mit schwerem Herzen einigten wir uns auf die Beziehungspause und JURI wurde mein Freund!

So gesehen hatte ich nun beides - Freund und Freundin, weil ich trotzdem die Nächte lieber mit Aina verbrachte und sie sich damit arrangiert hatte, das wir innerhalb der Gruppe zusammen waren; doch privat eben getrennte Wege nun gingen.

Dieses Dreieck fing an mir Spaß zu machen, denn ich verletzte niemanden damit.

JURI wußte von Aina und mir und beteuerte immer das er sich in nichts einmischte.

Meine Mutter schaute mich schief an, als ich ihr davon erzählte "Yurika du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank!" sagte ihr Blick, doch ich bin eben 100% ihre Tochter! Schließlich hatte sie es ja genauso gemacht damals. Mein Vater wollte ihr und ihrer damaligen Lebensgefährtin einen Wunsch erfüllen, doch nachdem alles schief ging in der Beziehung, sie sich trennten und am Ende auch noch mein Vater nichts von mir wissen wollte, da er lieber einen Sohn wollte, statt einer Tochter - schwor ich mir, das sowas in meinem Leben nicht passiert. Ich hatte nicht im geringsten den Wunsch eigene Kinder zu haben. Niemals! Ich schuffte doch nicht Stundenlang mit Tanztraining, Joggen und Tennis für diese Figur, damit ich sie mir am Ende dann ruiniere? Nee, nicht mit mir! Sollten Aina und ich doch mal den Wunsch haben - dann als Adoption!  

Ich frage mich heute noch ob es aus Rache war, doch für das MV zu >Otome! Be Ambitious< entschieden sich 4 von 5 für Fallschirmspringen!

Dunkel meinte ich mich daran zu erinnern das sie alle wußten das ich Höhenangst hatte?! Doch ich wurde einfach überstimmt und mußte mitkommen, egal wie laut ich heulte, fluchte und immer wieder betonte, das ich sie dafür hasste! Also meine Tränen im MV am Ende waren echt!

Gott HASSTE ich die 4 dafür! Ich strafte sie auf dem Rückweg mit Nichtachtung, redete mit keiner von ihnen - noch nicht einmal mit Robin!!!
Ich war sooo stinksauer, das sie mich zu so etwas gezwungen hatten! Als Aina den Arm um mich legen wollte, stieß ich sie von mir weg. Das schockte uns beide zwar, doch aus Wut darüber das sie sich dann über mich lustig machte, verbrachte ich die Nacht mit JURI! Ein schwerer Fehler wie ich schon sehr bald spüren sollte, denn mein Leben war so schon ein Chaos, warum sollte dann nicht noch was schlimmeres passieren?

* >Lily< dürfen u.a. nur ausgesuchte Freunde sagen!!!

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 14 - Vergebung und Neuanfang

 

Keine Ahnung warum, doch kaum hatte ich meine letzten Therapiesitzungen geschwänzt, wurden auch meine Depressionen wieder schlimmer. Ich verweigerte Medikamente zu nehmen, denn von den Pillen die ich bekommen hatte, bekam ich Wutanfälle und wurde ein emotionsloser Eisklotz! Vergeben kann ich mir bis heute nicht, das ich in einem Wutanfall sogar meine Aina geschlagen hatte. Nahm ich die Pillen nicht, war ich friedlich. Zwar tiefunglücklich - aber still und etwas zu emotional! Nach Außen hin bekam das niemand mit, da ich gelernt hatte 2 Seiten zu zeigen. Das süße Idol, das auf der Bühne strahlte und im Livestream immer gut gelaunt war und die launische private Yurika, die sich öfter zurück zog. Manchmal saß ich stundenlang in der Ecke und heulte. Einfach nur so. Dann am nächsten Tag drehte ich die Musik so laut auf das die Dachziegel klapperten und übte fröhlich Tanzschritte. 

 

Klar machten sich alle Sorgen um mich, doch ich spielte alles runter. Vertiefte mich noch mehr in die Arbeit als Choregraphin und Main Vocal.

Ehrlich war ich zu niemanden mehr. Schon gar nicht zu mir selbst! Ich belog und verletzte alle die mir lieb und teuer waren! Und das schlimme an der ganzen Sache war, das es mir egal war! Irgendwann wachte ich auf und entschied für mich selbst, das sich etwas ändern mußte, sonst würde ich bald ganz allein da stehen und niemand mehr haben, der mir sagen wollte, das er mich liebte! Das war für mich das Allerschlimmste!!!

 

Trotz das ich wußte das es nie passieren würde, machte ich Aina einen Heiratsantrag und auch sie wußte, das es nie dazu kommen würde. Erleichtert war ich erst als ich das "Ja!" hörte und wir uns in den Armen lagen. Da wir ein paar Tage frei hatten, verbrachte ich diese mit ihr weit weg von Tokyo und dem Idol-sein. Hier fühlte sich alles wieder so wie vorher an! Und seit langer Zeit verbrachten wir auch wieder eine Nacht mit einander, die mir zeigte, das ich den falschen Weg gewählt hatte. DAS hier war das was ich wollte! Sie und mich und dieses Gefühl!

Das Jahr 2013 endete mit unserer Versöhnung, damit 2014 gleich mit einer Katastrophe beginnen und beinahe enden konnte!!!

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 15 - Do Me! Do!

 

Noch ließ diese Katastrophe auf sich warten, doch sie deutete sich immer mehr an. Ich fühlte mich teilweise wie ausgebrannt, dann war ich wieder topfit und das im Wechsel von wenigen Tagen. Den Hammer hatte ich kurz vor Weihnachten 2013 erlebt und Aina war einverstanden!
Sie hatte sich damit abgefunden, das sie mich nun endgültig als feste Freundin verlieren würde, doch solange wir innerhalb der Gruppe zusammen waren, gab es keinen Grund mehr eifersüchtig zu sein. Und mit der Zustimmung aller, den Segen meiner Lebensgesfährtin und meiner Familie, heirateten JURI und ich am 24. Februar! Doch mit der klassischen Ehefrau hatte ich nichts am Hut! Ich stand 2 Tage später wieder auf der Bühne und heizte den Fans mit unseren neuen Promotionsongs, von denen sie sich einen als neue Single auswählen durften, ein.
Besonders der Song >Do Me! Do!< hatte es in sich. Man braucht noch nicht mal eine englische Textübersetzung um zu verstehen WORUM es geht in den Textzeilen! Und eigentlich machten Aina und ich das in unserem Solo so ziemlich auch dem Letzten klar! Um wilden und heißen Sex!!!

Die Fans flippten jedesmal regelrecht fast aus, wenn ich ihr erregt in unserer Fummel Performance entgegen hauchte, wie sehr ich sie wollte!!!

Die Übung zur Performance mit ihr in meinem Zimmer, endete jedes Mal im Bett! Nach so einem Song hatte ich mich seit Jahren gesehnt!
Überhaupt dank dieses Song's fingen die Funken zwischen uns wieder an zu sprühen. Auch aus dem Grund, weil ich lieber mit Aina ins Bett ging.
Es gefiel mir SO viel besser und es gibt eh nichts, was mich von Aina fernhalten kann! Sie ist mein Leben und daran kann auch ein Ehemann nichts ändern! Zum Glück war JURI viel unterwegs. Meine 'Affäre' mit Aina brachte mich zum zweifeln, ob ich keinen Fehler gemacht hatte.

Die Fans entschieden sich überraschend für >Yuuki Superball!< als das Voting beendet wurde. Was für ein Schock, da wir doch alle schon mit >Do Me! Do!< gerechnet hatten!!!

Es gab sogar schon ein Vorab CD Cover und wir überlegten wegen der Location für's MV.

 

Alles Pustekuchen und im März ging's dann nach Okinawa ans Meer zum MV Dreh!

2014 war eh ein Jahr, das noch viele Hoch's und Tief's übrig hatte.
Das wohl tiefste Tief für mich kam im Frühjahr, denn Japan verabschiedete das Gesetz des Verbot's der gleichgeschlechtlichen Ehe! Prima!

Jahrelang haben wir dieser Nachricht entgegen gefiebert und nun nutzte sie uns absolut nichts, da ich ja mit JURI verheiratet war!

Meine Ehe hielt genau noch bis nach den Flitterwochen, bzw. der Flitterwoche - denn länger als 5 Tage hatten wir nicht auf Hawaii.

 

Und wahrscheinlich, da wir noch einmal kurz vor unserem Aus, die Nacht verbrachten und ich eine neue Medikation gegen meine Depressionen bekommen hatte, passierte es dort! Aber ich frage mich auch, warum ich so hart bestraft wurde. Meine Seele litt so unter all dem Stress der dieses Jahr durch unsere Megatour war.

Je näher der Sommer kam, desto unwohler fühlte ich mich. Ich hatte Heulkrämpfe, starke Magenschmerzen und litt unter ständiger Übelkeit.

Am schlimmsten war es am Morgen, nach dem Aufstehen. Wir 5 hatten kaum noch einen Tag frei, waren gefühlt rund um die Uhr auf Achse, auch um unsere Promotion anzukurbeln. Was wir 2013 nicht geschafft hatten mit unserem Final Konzert, sollte nun im Herbst wahr werden.
Doch davor lag eine 8 (!) monatige Konzert und Clubtour! Unser 8 Jähriges Bandbestehen sollte riesig gefeiert werden. Es sollte aber nicht nur bei einem bombastischem Final dann im Sun Plaza in Nakano bleiben, sondern im Vorfeld noch ein paar Fan-Leckerlies auf den Markt kommen.
Eine DVD, die die Jahre 2012 bis 2014 zusammen fassen sollte mit vielen Backstage und Privataufnahmen, sowie endlich ein neues Album !!!

Mitte Juli war es Nachts so heiß, das ich lange unterwegs war und erst gegen 3 oder 4 Uhr nach Hause kam. Das schlauchte nach einiger Zeit wirklich echt. Wahrscheinlich litt ich deswegen unter dieser Übelkeit und dem Krank-sein Gefühl! Nachdem ich aber nun hinter der Bühne zusammen gebrochen war, hielten es meine 4 Lieben für besser das ich vielleicht doch mal zum Arzt gehen sollte. Ich versprach es ihnen für den nächsten freien Tag und übersah die Symthome weiterhin. Neben den Schmerzen und der Übelkeit, war etwas anderes noch Neu, weil eigentlich war ich seit der Nacht 2011 auf Ishigaki wunschlos glücklich damit. Die 3 Jahre 'Überredung' hatten Aina und ich schnell wieder aufgeholt, da sie es jetzt war, die mir manchmal leise ins Ohr flüsterte, das wir mal wieder etwas früher schlafen gehen könnten *zwinker*
Ich hatte regelrechten Heißhunger auf sie. Wenn sie im knappen Top vor mir stand, hätte ich sie fressen können - egal wann und wo.

Nach genau SO einer Nacht, rannte ich am nächsten Morgen - nein, ich stürzte ehr - aus meinem Zimmer und verbarrikadierte mich im Badezimmer. Mir war so schlecht und nach dem Erbrechen konnte ich nur noch auf dem Boden hocken. Mit mit stimmte definitiv etwas nicht!!!

An den Depressionen konnte es nicht liegen, da ich seit Wochen keine 'Anfälle' mehr gehabt hatte. Vielleicht wegen dem Stress?


Noch einmal brach ich nach einem Konzert hinter der Bühne zusammen und war dieses Mal sogar Minutenlang bewußtlos. Jetzt reichte es meinen Freundinnen und sie riefen den Krankenwagen.
Es war sehr heiß an diesem Tag, doch an zu weniger Flüssigkeitsaufnahme, lag meine Ohnmacht nicht. Zuvor hatte ich noch über Bauchschmerzen geklagt. Die Ärztin im Krankenhaus fragte mich dann etwas, was mich bleich werden ließ - denn daran hatte ich überhaupt nicht mehr gedacht!!!

 

Wenn eine junge Frau sehr viel Stress hat, dann bleibt da auch mal komplett auf der Strecke, das sie sich eigentlich einmal im Monat mit ihrer Periode herumärgern muß! Ich hatte das irgendwie komplett ausgeblendet das ich sogar seit fast 2 Monaten keine mehr gehabt hatte! Jetzt nach dieser Frage danach fügte sich alles zusammen wie ein Puzzle. Die Übelkeit, die Magenschmerzen, die sogar manchmal aufgetretenen Schmerzen in meiner Brust, die ich als Spannungs oder Druckschmerz wegen der Push-Up BH's verhamlost hatte und nicht weiter darüber nachgedacht.

Ich wollte es nicht wahrhaben, nicht aussprechen und nun hatte ich keine andere Wahl mehr als es zu tun: "Ich bin schwanger!!!"

Meine komplette Welt brach zusammen. Ich bekam einen Heulkrampf wie ich ihn noch nie zuvor bekommen hatte. Nicht mal beim Sprung im MV zu >Otome! Be Ambitious!< wo ich schon Rotz und Wasser geflennt hatte! Nein! Das durfte einfach nicht sein! Ich wurde regelrecht panisch und mußte mit einer Spritze ruhig gestellt werden. In meinem Kopf hämmerte es: "Das ist nicht wahr! Das kann nicht sein! Ich will das nicht!" immer und immer wieder neu. Irgendwann war ich eingeschlafen. Ich träumte davon das ich vielleicht, wenn Aina mir vergeben und mich immer noch haben wollte, das Kind mit ihr zusammen aufziehen könnte. Von JURI hatte ich mich schon im August immer mehr distanziert, nachdem er anfing mich mit genau diesem Kinderwunsch immer mehr zu drängen. Ich dachte sogar schon über eine Scheidung von ihm nach, damit ich endlich Aina's zerbrochenes Herz heilen konnte und ihr ihren sehnlichsten Wunsch erfüllen. Während ich noch länger darüber nach dachte, fing ich an mich damit anzufreunden, das in mir ein neues Leben wachsen würde. Das wäre zwar mein zeitgleiches Ende als Idol, doch solange Aina bei mir sein wollte, war es mir egal. Wenn sie mir so etwas noch einmal verzeiht, dann ertrage ich alles andere mit einem Lächeln für Sie!!!

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 16 - Auf nach Nakano!!!

 

Zur weiteren Untersuchung blieb ich noch einen Tag im Krankenhaus. Mein Geheimnis behielt ich für mich, denn ich war ja noch am Anfang der Schwangerschaft und da sollte man noch nichts an die große Glocke hängen. Doch mein eigentliches Problem war, das es ja der Vater erfahren mußte. Es war ja nicht so das ich mit JURI kein Wort mehr sprach, nur hatte sich unser Kontakt sehr verringert. Das lag auch an unseren Jobs.
Ich war mit THE POSSIBOOOOO ja total eingespannt und mit unserer Freundin Yuu Kikkawa und den Mädels der >Up Up Girls< gründeten wir zusätzlich noch die Combo TEAM MAKENKI mit eigenem Song. Da ich erst im Anfang des 3. Monat's war, machte ich mir noch keine Gedanken.
Heute zurück blickend war ich so rücksichtslos mit dem unschuldigem Leben, das mir dann den Arschtritt verpaßte, weil ich es so gleichgültig behandelt hatte! Gerade als ich nach einer richtig wilden Nacht mit Aina, es ihr am nächsten Abend sagen wollte, schlug das Schicksal hart zu!

 

Ich stand vor dem Spiegel und verfeinerte ein paar Schritte zu einem noch streng geheimen Song. Ich schob die Schmerzen im Bauch auf Hunger und nahm mir vor "gleich" was zu essen. Nach 3 Stunden fiel mir ein, das ich noch dies und jenes tun wollte. Also aß ich nur schnell was im Vorbeigehen und fuhr kurz zum Supermarkt. Mein Bauch zwinkte immer mehr "Ja, gleich! Ich esse etwas richtiges, wenn ich zu Hause bin!" speiste ich die Hilferufe meines sterbenden Baby's einfach ab. Wieder zurück zu Hause war mir wieder alles andere wichtiger.

Irgendwann holte mich die Schwangerschaftstypische Müdigkeit ein und ich legte mich dann auf mein Bett. Eine halbe Stunde würde mir gut tun - Ich bekam weniger als 10 Minuten, denn ich wachte mit so heftigen Krämpfen im Unterleib auf, das ich jetzt anfing mir Sorgen zu machen. Das hätte ich aber mal lieber schon viel früher tun sollen, denn nun war es zu spät. Ich schaffte es vor Schmerzen nicht mehr ins nahegelegene Krankenhaus zu fahren. Bekam keinen klaren Ton heraus um Hilfe zu holen und konnte nur verzweifelt heulend spüren, wie das Leben in mir erlosch! Ich schrie das ganze Haus zusammen. Ausgerechnet jetzt war ich allein in diesem Haus, wo sonst immer jemand da war.

Meine Brüder waren bei meinen Verwandten auf der Insel Miyako und meine Mama hatte einen Betriebsausflug mit der Firma. Ich war allein!

 

Heute war auch endlich mal wieder ein freier Tag. Die Mädchen hatten besseres zu tun, als zu Hause zu sitzen bei solchem Wetter. Die waren bestimmt am Strand. Nur ich war zu Hause, weil ich eine besondere Überraschung für das immer näher rückende Final Konzert am 16.11. hatte.

Schluchzend sprach ich Aina auf die Mailbox, ehe ich zusammen brach und mich in meinem frisch bezogenem Bett, nach der Dusche, verkroch.

Ich heulte mir die Augen aus dem Kopf. Das war die Strafe dafür, das ich nicht auf 'es' aufgepaßt hatte und Aina das Herz gebrochen, denn sie meldete sich den ganzen Abend nicht. Schwach vernahm ich dumpf laute >Yurika< Rufe. Es hämmerte richtig an der Tür. Meine Mutter war es aber nicht, denn es war noch nicht einmal 22:00 Uhr. Vor Mitternacht kam sie nie nach Hause. Ich hob schwerfällig den Kopf "Aina?"
Lief ihrer Stimme nach, wie im Trance. Sie sprach kein Wort, nahm mich nur in die Arme und ließ mich darin so lange weinen, bis ich mich etwas beruhigt hatte. Statt mir Vorwürfe zu machen, mich spüren zu lassen das ich selbst Schuld war und wie ich ihr sowas antun konnte - gab mir Aina DAS Gefühl das ich genau jetzt in diesem Moment brauchte. Ich hatte schon immer gesagt, das ich nur für Aina geboren wurde, damit sie nicht allein sein muß - doch erst heute wurde mir klar, wie Recht ich damit hatte. Ich war so wütend auf mich, wütend auf meinen Leichtsinn und meine Gleichgültigkeit. Ich schrie, trampelte, schlug um mich und bekam statt empörter Ablehnung, ihre Liebe, ihren Trost und die einstige Geborgenheit von ihr. Sie flüsterte mir sogar zu das sie es geahnt hatte, weil man es mir angesehen hatte. Und sie hatte die selbe Vorstellung gehabt, nur noch Angst mich darauf anzusprechen. Meine Mutter kam gegen 2 Uhr betrunken nach Hause und fiel ins Bett. Sie hatte nicht mitbekommen, das Aina bei mir geblieben war. Ganz früh am Morgen fuhren wir ins Krankenhaus zu Nachuntersuchung. Dort bekam ich noch einmal die Bestätigung meiner Fehlgeburt. Doch auch gesagt, das es nicht unbedingt meine Schuld sein mußte, da es meistens im 3. Monat passiert das sich ein Fötus gegen seine Weiterentwicklung entscheidet und dann abstirbt. Aina hielt mich die ganze Zeit im Arm und versprach mir das ich erst Anschiß kriegen würde, wenn ich das verdaut hatte. 

4 Wochen später, dank meiner Therapie, hatte ich diesen Schicksalsschlag verkraftet. Ich konzentrierte mich jetzt auf meinen 1. Solosong !!!

An manchen Tagen fiel es mir noch schwer, zu lächeln oder gewohnt fröhlich zu sein. Darauf nahmen meine Freundinnen auch total Rücksicht!

Sie versuchten mich so gut es ging, aufzumuntern oder brachten mich mit Absicht durch peinliche Situationen zum Lachen.

 

Auf der anderen Seite durfte ich mich nicht so einfach gehen lassen. Ich hatte wieder Feuer gefangen und wollte singen, tanzen, Spaß haben - leben!
Die Trauer hielt mich noch lange fest, besonders Nachts überkam sie mich und ich wachte schweißgebadet von Alpträumen gequält, auf. 
Ich nahm Tabletten, um am nächsten Tag lächelnd auf der Bühne stehen zu können. Wenn ich mit 'meinen' Mädchen zusammen war, konnte ich alles vergessen. Ich wollte nur vergessen!
Unsere Musik. Die Rufe der Fans. Mein Song - Ich brauchte das alles um nicht durch zu drehen und wieder in die Depressionen zu fallen.

Erst ein beinahe dramatischer Unfall beendete meinen Höllenkreis und ließ mich wieder klar denken. Ich wollte mich niemals umbringen, doch an diesem Abend wäre ich beinahe gestorben. Ich hatte meine Tabletten genommen und war dann in die heiße Badewanne gestiegen. Mir war so schwindlig, das ich wegdöste. 
Erst mein kleiner Bruder Reiji, der an der Tür rüttelte, weckte mich wieder auf.

Erschrocken schreckte ich aus der Wanne hoch. Ich war schon halb unter Wasser gewesen und hustete kräftig. Ich war hellwach und realisierte erst jetzt was passiert war. Ich beruhigte Reiji, das alles in Ordnung war. Ich mich nur etwas entspannt hatte und ihn nicht hören konnte, da ich Kopfhörer in den Ohren hatte. Er glaubte mir und ich war dankbar noch am Leben zu sein. Dieses Erlebnis rüttelte mich wach!
Ich warf die Tabletten weg! Als hätte eine große dunkle Wolke vorher über mir gestanden, ging es nun wieder Bergauf mit einer Überraschung

 

2 Wochen vor dem Auftritt in Nakano, erreichte mich eine Nachricht, die tatsächlich ernst gedacht war, weil ich es zuvor für einen Scherz hielt. Ein Blog des NICE GIRL PROJECT! hatte eine >Miss Idol< Wahl ins Leben gerufen und sich wahllos ein paar Mitglieder aus Gruppen rausgepickt dafür. Bei THE POSSIBOOOOO hatte es mich getroffen! Doch ich hielt es für einen Fanscherz und war geschmeichelt.
Dann bekam ich eine SMS von Aina mit den Worten >Guten Morgen, meine Miss Idol 2014! Ich wußte aber auch so das du die Schönste bist!<

Noch total verpennt raffte ich nichts davon, bis auch Yuki und Robin mir einen >Herzlichen Glückwunsch< zukommen ließen. Ich war Miss Idol!

Akiyama Yurika - ein pausbäckiges kleines Mädchen mit glanzlosen Augen, einem Kugelrunden Gesicht und dem sonst so unsichtbarem Auftreten in der Öffentlichkeit, war innerhalb weniger Jahre, eine so atemberaubend schöne Frau geworden, das sie nun zum Schönsten weiblichen Idol gekührt worden war - betitelte NGP! das gewonnene Voting. Manchmal fand ich den Hype um mich etwas nervig. Mir reichte es jetzt das meine 4 Freundinnen mich >Bijin< riefen und das die Presse mich als >sinnliche Schönheit< bezeichnete.
Was ich bis vor 2 Jahren noch erträumt hatte, war mir jetzt gleichgültig.
Ich pflegte mich weiterhin und liebte es mich zu schminken, um meine Attraktivität zu erhöhen, doch selbst ungeschminkt, war ich keine graue Maus mehr.

 

Für 'meine Frau' wie ich Aina inzwischen nannte, da es jetzt nur noch eine Frage der Zeit war bis wir heiraten würden, gab es eh keine Konkurenz für mich.
Die Beziehung zwischen uns hatte sich komplett verändert.

Kindische Eifersuchtsszenen waren nun endgültig passé! Sie liebte nur mich und ich hatte mich längst schon wieder nur für sie entschieden. Wir redeten jetzt nur noch über unsere Hochzeit in der Nacht, während ich am Morgen mit zitternden Händen zum letzten Mal vor JURI's Tür stand, um ihn um einen Termin für unsere Scheidung zu bitten.

Das wollte ich nun hinter mich bringen, denn in 3 Tagen war das Final in Nakano und danach wollte ich mit Aina unsere Hochzeit planen, die so schnell wie möglich nun stattfinden sollte!

Das NAKANO Konzert - 1116 genannt - wurde unter den Fans >das legendäre Konzert< betitelt, denn es war nicht nur unser größtes, sondern ich hatte ja noch eine exklusive Überraschung vorbereitet. Keiner außerhalb hatte eine Ahnung davon. Ich war MEGA nervös! Ging in der Pause alles noch einmal durch. Mein ausgesuchtes Styling, Schmuck, Make-Up, Schritte und die komplette Performance. Alles mußte jetzt klappen!
Hinter der Bühne drückten die 4 und oben im Publikum in der VIP Loge, meine Mama und ihre Freundin, mir fest die Daumen für diese Premiere

Stille herrschte im Sun Plaza, als eine den Fans völlig unbekannte elektonische Melodie eingespielt wurde. Dann ging das Licht an und gab mich zu erkennen. In Hotpants, die so eng waren das sie wie eine zweite Haut an mir klebten. Knielange Stiefel. Bauchfreies Top mit Reißverschluß. Einer Jacke mit glitzernden Stickerein und einem silberglitzernden Schal. Dunkles Make-up, eine Gothik ähnliche Rose im Haar und Knallroten Lippenstift Ziemlich Hot!

 

Meinen Bauchansatz hatte ich mir mit einem gefühlt 24 Stunden Arobicmarathon wieder abtrainiert! Man sah nichts mehr davon und die Erinnerung verblasste auch immer mehr. Ich war damit endgültig drüber hinweg gekommen! Auch war niemanden aufgefallen das ich die ganze Zeit weitere Kleidung getragen hatte und erst jetzt wieder Bauchfrei!

 

Mein Solosong >Furachi Mistake!< kam bei den Fans sehr gut an.

Ich war, seit ich ihn das Ersten Mal gehört hatte, verliebt in diesen Song und wollte alles selbst dazu entscheiden.

Bühnenkostüm, Tanzschritte, Performance - all das sollte nur von mir kommen ohne fremde Hilfe.

Meine beiden Tänzer ersetzte ich in nachfolgenden späteren Auftritten durch Robin und Kanami, da nur sie größer als ich waren und die Hebefigur nachstellen konnten.

Yuki konnte ich in meinem >Akiyama Project< leider nicht mit unterbringen, da sie zu klein und zu zierlich ist. Aina sang mit mir im A-capella Teil.

Für sie würde es IMMER einen Platz an meiner Seite geben - egal wie !!!

 

Mein Song war der Anheizer gewesen, denn kaum war der Applause verklungen standen wir zu 5. nun einheitlich gekleidet, da ich nur Jacke+Schal ablegen mußte.

Mit den Songs >Ijiwaru crazy Love< >Nasty!< und >Do Me! Do!< brachten wir die riesige Halle nun endgültig zum kochen. Die Fans liebten >Do Me! Do!< am meisten und ließen uns das hören, als Aina und ich unsere sexy 'Fummel Performance' zum Besten gaben. 

Dieses Konzert war wie kein anderes zuvor. Ich hatte mich danach noch nie so frei, so glücklich und so innerlich ausgeglichen gefühlt, wie an diesem Tag - dem 16. November 2014! Dieses Gefühl kehrte nie wieder zurück !!!

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 17 - Dunkle Gedanken

 

Ein paar Tage später saßen wir um unseren Tisch herum und schauten uns die Erste Aufnahme des Konzertes an. Jetzt sahen sie meinen Auftritt aus Publikumssicht und hielten sich mit Kommentaren nicht zurück. Robin kopierte meine Pose und Aina lachte sich schlapp. Dafür bekam sie eine Kopfnuss von mir. Nicht weil sie gelacht hatte, sondern weil sie eigentlich gleich an die Tafel pinseln konnte, das wir die Nacht vorher zusammen gewesen waren!

Zwischen uns flogen Funken und Herzchen am laufenden Band. Die anderen 3 brauchten auch nichts mehr zu fragen. Aina war richtig aufgeblüht, jetzt nachdem es keinerlei 'Hindernis' mehr zwischen uns gab. Sie wohnte fast wieder bei mir und unsere Zweisamkeit war noch nie so erfüllend vorher gewesen. Schien so als wäre aller Zweifel damit auch bei mir verschwunden. Für keine von den 3 gab es in kleinster Weise ein Problem damit! Sie wußten es, dachten sich ihren Teil und das war's. Es gehörte zu unserem Alltag. Aina und ich waren ein Paar, das sich mit allen Sinnen und mit Leib und Seele liebte! Und wir hatten es beide nun satt uns zu 'verstecken' denn trotz das wir deutlich genug waren, bei einem Clubauftritt, bei dem ich Aina sagte das ich sie nach diesem Auftritt in der Garderobe vernaschen würde, klatschten sie nur!!!

Mit dem Auftritt im Sun Plaza war eigentlich nun alles erreicht, wovon wir 5 je geträumt hatten. Was jetzt noch fehlte war eine Chartplazierung in den Top 3 der Oricon Charts! Bisher hatten wir immer Platz 7 und Platz 5 erreicht. Es aber nie höher geschafft. Das würde ich gern noch mit erleben. Vielleicht klappte es ja 2015?

Heute, am 31. Dezember hatten wir uns bei Yuki verabredet und wollten ins Neue Jahr feiern, mit meinen Lieblingsfilmen "Frozen" und "Rapunzel" von Disney. Dazu aßen wir Eis und hatten viel Spaß.

Etwas von dem ich niemals dachte, das es sich so schnell ändern würde...

Wir 5 - die unzertrennlichen Freundinnen, die einander wie Schwestern liebten und kaum einen Tag ohne einander sein konnten!

Genauso eine Gemeinschaft wollte ich damals haben.

Eben eine Zweite Familie!
Freundinnen, die mich durch die Pupertät begleitet hatten.
Kolleginnen, mit denen ich lachen und weinen konnte.

Gefährtinnen, auf die ich mich immer verlassen konnte.

Und ich fand unter ihnen sogar meine schicksalhafte, große Liebe!!!

Bereits im Januar fingen wir wieder an uns für die nächste Tournee vorzubereiten. Die sollte am 11. April starten und schon am 30. Mai enden.

Es gab auch eine Veränderung was unseren Stream betraf. Von niconicodouga wechselten wir zu SHOWROOM und bezogen auch ein neues Trainungsgebäude, weil der Vertrag mit unserer Plattenfirma auslief und wir zu UpFront Works! wechseln mußten. Was das noch hinter sich her zog, erfuhren wir erst im April, nachdem der neue Vertrag unterschrieben war! Die Namensrechte von TSUNKU lagen bei Tower Records und UpFront Works durfte den Namen nicht übernehmen. Das hieß: Wir brauchten einen neuen Namen! Bis Juli mußten wir uns entscheiden !!!

Mittwoch, 22:00 hieß es "ZA POSSIBOOOOO DESHITAAA!" denn dann lief unser Onlinestream. Dort fragten wir die Fans, welche Songs wir performen sollten. Wir hatten auch eine Menge Spaß, doch irgend etwas war mit mir passiert. Wo war denn plötzlich meine Begeisterung hin?
Ich liebte singen! Ich liebte tanzen! Ich liebte die Auftritte in den Clubs! Den Applause der Fans! Das Zusammen sein mit meinen Freundinnen!

 

Aber es störte mich, das ich - wenn wir in einer anderen Stadt waren - mir nichts anschauen konnte. Was nützte es mir einen Auftritt am Meer zu haben, wenn ich dann doch nicht baden gehen durfte? Oder mir den Tempel anschauen, der in der Nähe stand. Meine eigenen Wege gehen!

Ich lag mit hinter dem Kopf verschränkten Armen auf meinem Bett. Was hatte ich in meinem bisherigen Leben schon erreicht?
Ich war ein erfolgreiches Idol, das bei den Fans sehr beliebt und von ihnen zur Schönsten Frau dieses Buisnesses gewählt worden war.
Vor 11 Jahren war ich ein zitterndes Kind, das genau dorthin wollte, wo die zur Frau gereifte kleine Göre jetzt angekommen war. Ein schönes Leben, wenn man es so betrachtete. Es wurde nie langweilig. Ich hatte so viel Spaß, doch war auch oft unglücklich und weinte viel. Manchmal wurde mir der Stress zu viel. Alle redeten mir ein das ich als erwachsene Frau nun doch besser aufhören sollte, ein paar Kinder mein Eigen nennen und als Verkäuferin Blumen oder Kuchen verkaufen. Ich wär nun mit 22 zu alt für ein Püppchen! Aber ich liebe Musik über alles !!!

Im März erschien unser Nakano Konzert zum Ersten Mal auch auf Blu-Ray Disc! Wir 5 haben uns je ein Exemplar gesichert und aus Blödsinn uns mit Autogrammen darauf verewigt.

Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch keine von ihnen das mein Autogramm schon sehr bald wertvoll werden würde...

 

Durch die Grippewelle Mitte März bekam ich nochmal 2 Tage "Zwangsurlaub" und mußte statt Tanztraining und sich auf den nächsten Auftritt vorbereiten, mit fast 40 Grad Fieber das Bett hüten. Dafür durfte ich mich bei meinem Schatz bedanken, denn 4 Tage vorher hatte ich mal wieder mit meinem Hashimon eine wilde Zeit gehabt und ich meine nicht Tagsüber!!!

 

In meinen Fieberträumen wurde ich von den Vorwürfen meiner Verwandschaft verfolgt. Yurika, du bist verheiratet! Also ist es nun auch deine Pflicht ein Kind zu bekommen! Und am besten du ziehst noch aus der Stadt weg!

Ich merkte in diesen Tagen das ich die Gene meiner Mutter zu 99% bekommen hatte, weil sie damals genauso ihre Ohren auf Durchzug geschalten und getan hatte, was sie für Richtig hielt!

Meine Mama ist nämlich - im Gegensatz zu mir - Richtig lesbisch!

Ich bin 'nur' BI mit einer größeren Neigung zu Frauen, bzw. nur zu Aina!   

Und meine Großeltern, was sie ja nicht wirklich sind, da mein Vater in meinem Leben nichts zu suchen hat, wollten ihr immer wieder ausreden auf SO einem Wege ein Kind - also Mich damals - zu bekommen! Meine Güte! In welchem Paralleluniversum lebten die denn? Eine Invitro ist heute nichts besonderes mehr! Ich und meine beiden Brüder sind so gezeugt worden. Mit 11 hatte meine Mutter es mir gesagt und erklärt.

Weder für mich, noch für Kazuki und Reiji spielt es eine Rolle. Wir sind Geschwister und ich liebe diese 2 Chaoten! Mit Kazuki hab ich ein sehr enges Verhältnis, aber das liegt auch daran das wir nur 4 Jahre auseinander liegen. Reiji und mich trennen schon ganze 7 Jahre. Meine Brüder!

Die Geschichte meiner Mutter und der Umstände meiner Geburt hatte mir damals sehr geholfen. Möglicherweise ist das ein Grund warum ich heute so total auf Aina fixiert bin! Meine Mama und ihre Verlobte wollten damals ein Kind und dank der modernen Medizin ist das ja kein Problem, dank der oben genannten Invitro. Doch ihre Verlobte ging fremd, als Mama mit mir schwanger war und die Beziehung zerbrach.

Ich wurde dann allein aufgezogen, weil mein Vater sich einen Dreck um mich kümmerte. Mama fand das ich nicht allein groß werden sollte und so kam erst Kazuki und dann später noch Reiji dazu. Beide haben den gleichen Vater, der aber 2007 bei einem Autounfall ums Leben kam.  

Zwischendrin fragte ich mich ob Aina und ich nicht auch auf diesem Wege ein süßes Kind haben könnten. Sie wäre bestimmt begeistert von der Idee, denn wir das durchziehen würden!

Und ein sehr schönes Kind würde das auch werden.
Gott, ich hab immer noch Fieber! Gute Nacht!!!

 

Meine Mama liebte Aina schon von Beginn an und war nicht sonderlich begeistert als ich JURI heiratete - doch sie redete mir nicht rein und sprach auch kein böses Wort über ihn. Doch es ließ sich nicht verleugnen, das sie froh war als ich ihr kleinlaut davon erzählte das ich wieder mehr mit Aina 'zusammen' war und an Scheidung dachte, da das mit ihm und mir nicht funktionierte. Es war eben doch nur eine schwärmerische Affäre gewesen, mehr nicht. 
Klingt schon etwas Filmreif, das ich meinen Ehemann für meine Geliebte verlassen wollte weil ich mich Aina einfach viel näher fühlte!

Im April startete unsere Promotour für die Frühjahr-Clubtour, die dann im Herbst weiter gehen sollte. Das Training dieses Mal war die Hölle!

Noch einmal! Ich hatte die Tanzschritte für den noch geheimen, neuen Song schon wieder verwechselt. Heute war einfach nicht mein Tag!

Ja, das kam noch dazu und ich hatte mit den Schmerzen zu kämpfen. Seit meiner Fehlgeburt schien das nun so zu sein. Vielleicht sollte ich nochmal einen Termin und eine Untersuchung machen, zur Sicherheit. Im Badezimmer schloß ich mich ein, doch das vertraute Stimmchen das leise nach mir fragte, schaffte es das ich wieder heraus kam. Ich mußte nichts sagen. Aina wußte immer genau wie ich gerade fühlte, mit nur einem Blick in meine Augen, ohne ein Wort zu sagen. In ihrer Umarmung fand ich den Frieden den ich im Moment brauchte. Ihre Nähe tat gut. 

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 18 - Gotanda [1.2.]

 

Nun waren es 5 neue Songs! Der Kalender zeigte Mitte April an. Wir trainierten wie Maschinen. Schritte, Songparts, Aufstellungen wurden neu gemacht und wieder alles umgewechselt bis es paßte. Unser Ziel war das Final im Stadtteil Gotanda! Die dortige U-Port Hall ist noch größer als der Sun Plaza in Nakano. 3 der neuen Songs wollten wir im Sommer mit unserem neuen Namen dann als Debüt veröffentlichen. Doch jetzt war erst einmal Gotanda wichtig. Eine neue Halle, eine neue Bühne und damit brauchten wir auch neue Kostüme. Immer 3 Stück, die auf die Show verteilt dann gewechselt wurden.
Ich war gerade total vertieft in das Design meiner Kostüme, als Robin und Yuki zur Tür reingestürmt kamen und mir ihre Smartphones unter die Nase hielten "Akkyan du bist wieder zur >Miss Idol< gewählt worden!!!" kreischten sie aufgeregt und ich erinnerte mich, das dieses Voting wieder im März gestartet war. WOW! Ich war geschmeichelt und etwas verlegen. Gegen Nachmittag wurde ich ins Büro gerufen. Dort stellte sich eine Frau vor die von dem Magazin LoGiRL kam und wollte ein Shooting mit mir. In dieses Magazin schaffen es nur die BESTEN Models!

Als Daily LoGiRL war ich nun eines von ihnen! Ich bin so klein! Gerade einmal knappe 1.60 groß - aber heute fühlte ich mich wie ein echtes Model!

Der Fotograf war hin und weg, was ich an seinem Blick erkennen konnte. Wollte immer das ich mir durch die Haare streiche oder das ich ihn anlächelte. Die Stylistin hingegen meinte, das ich tun sollte, was ich wollte! Das Shooting fand in der Innenstadt von Futako Tamagawa statt.

Als der Typ mich noch einmal "Baby" nannte, reichte es mir. Ich bin doch kein Freiwild!!! Mit Blicken tötete ich ihn solange, bis er es endlich raffte! Doch im nächsten Moment brachte er mich richtig zum rasen mit seinem "Du siehst richtig toll aus, Yurika-chan!" WIE BITTE ???
SO durfte mich nur jemand nennen, der mir nahe stand und dem ich es erlaubt hatte! Ich heiße Yurika! Oder Akkyan - aber nur für Fans !!!

 

Noch am Abend saß ich über meinem eigenen Kostüm-Design. TSUNKU-san meinte, das ich mich bei den Kostümen von den anderen Mädchen abheben sollte, da ich als Band-Schönheit nun ein besonderer Blickfang war. Dabei wollte ich damals doch nur ein kleines bischen hübscher sein.

Meine Mutter brachte mir einen Umschlag "Hey Schatz, der lag in der Post!" Sie reichte ihn mir und ich ließ ihn liegen. Früher habe ich diese Umschläge dem Postboten regelrecht aus den Händen gerissen und geöffnet wie ein Weihnachtspaket. Sie schaute mich an "Yurika, willst du die Karten nicht sehen?"
"Doch ja, aber nicht jetzt. Ich muß mich um mein Kostümdesign kümmern!"
"Darf ich sie sehen?" Ich gab ihr wortlos den Umschlag und sie schaute sich die 4 neuen Karten, die Idols auf Konzerten mit Autogramm oder Fanwidmung verkaufen, an.

Sie fand sie bezaubernd und mochte besonders die Karte, auf der ich zart lächelte.
Ihre Worte "Hach meine Kleine ist so aufgeblüht und wunderschön geworden" beschrieben was ich dachte "~Ja! Die Methamorphose ist abgeschlossen und ich hab genug! Ich will das alles nicht mehr!~"

 

Ich warf die Kostümpläne in die Ecke und klappte den Laptop zu! Hatte keine Lust mehr auf dieses Zeug!

Es klopfte an meiner Zimmertür. Dabei hatte ich doch ausdrücklich um Ruhe gebeten.

Zu meiner Überraschung trat Robin ein. Was wollte sie denn hier? Ach stimmt ja, wir waren verabredet!

Ich wollte noch einmal mit ihr reden. Also bat ich sie rein und schloß die Tür hinter uns ab! Ein Fehler !!!
Wann werde ich endlich lernen, das ich mit ihr nicht allein sein kann ohne das da dieses Gefühl entsteht, auch wenn ich nicht verstehen kann, wieso! Und damit kam die Erinnerung an meinen Hochverrat zurück!

Ich hatte Heiratspläne mit meiner süßen Aina, meiner großen Liebe und wollte vorher dieses ?!? zwischen Robin und mir Ein für Alle Mal klären!

Die Liebesnacht mit ihr damals, war bis heute unser Geheimnis und ich würde kein einziges Wort mehr mit ihr reden, wenn sie es Aina erzählte.

Ich wünschte ich könnte die Zeit zurückdrehen oder anhalten und dann die Dinge wieder richtig stellen. Ich liebe Robin nicht einmal, doch trotzdem fällt es mir schwer ihr zu wiederstehen, wenn wir allein sind oder uns etwas näher, als nur ein Lächeln und eine Umarmung. Warum ?!
Ich hab ihr gesagt das ich mich zu ihr hingezogen fühle und wenn es Aina nicht gebe, das wir dann zusammen wären! Aber mein Herz gehört nur Hashimoto Aina - für immer und ewig! Diese Liebe hat mich durch vieles geführt und aus dem tiefsten Dunkel herausgeholt. Ich gehörte nur ihr

Wir redeten über den Auftritt vom Tag. Über mein dann späteres Photoshooting und warum auch immer lenkte ICH das Gespräch dann auf die Nacht mit ihr im Jahr 2008. Robin schaute mich grinsend an "Warum willst du ständig darüber reden? War es so toll?" Ich wollte ihr am liebsten eine knallen! Mir war Heiß und Kalt. Ich zitterte vor Wut. Ich hatte Herzrasen vor --- Ja, warum hämmerte mein Herz so? Sie lächelte und ich werde ihre Worte NIEMALS wieder vergessen, denn sie brannten sich fest in mein Gedächtnis und für alle Zeiten in mein Herz: "Akkyan, du weißt was ich für dich empfinde und wenn ich könnte, würde ich dich einsperren! Doch damit mache ich dich nur unglücklich, also will ich dich lächeln sehen. Das ist genug für mich. Ich will das du vor Glück lachst. Das du vor Glück weinst. Ich will das du dein Glück genießt!"
Ich fiel ihr schniefend um den Hals und fing dann an richtig loszuheulen. Sie wischte mir eine Träne weg, ich lächelte sie an und --- Richtig!


Wir lagen knutschend auf meinem Bett und JETZT redeten wir nochmal darüber und ich schaffte es ihr zu sagen was ich empfunden hatte.

Ich hatte in dieser Nacht damals im Jahr 2008 mein Erstes Mal erlebt, was auch schön gewesen war - doch ich hasste mich abgrundteif dafür das ich es nicht mit Aina erlebt hatte. Nur weil sie sich nicht dazu durch ringen konnte und ich Egoistin nicht länger warten wollte. Dafür hatte ich dann Robin, die unsterblich in mich verliebt war, verführt, sie benutzt und sie danach verletzt - weil es für sie nie die Option gegeben hatte, mich zu bekommen als Freundin. Zu meiner Überraschung sprach mich Robin auf etwas an, von dem ich nie gedacht hätte, das es jemand von ihnen bemerkt hatte! Sie saß vorsichtig auf meiner Bauchdecke und zupfte an meinem T-Shirt "Stimmt es eigentlich das du schwanger warst?" Sie wartete auf meine Antwort und ich bekam keinen Ton heraus "Hashimon meinte das du das Baby verloren hast und deswegen immer so traurig warst in der letzten Zeit!" Sie tippte leicht auf meinen Bauch "Schade, die Kleine wäre bestimmt sehr hübsch geworden!" Erst liefen mir die Tränen, dann brach ich in einen Minutenlangen Heulkrampf aus. Ich hatte vermutet, das ich ein Mädchen bekommen hätte...

Wir redeten zum Allerersten Mal in unserer so engen Freundschaft über intime Dinge, die mein Zimmer eigentlich nie vorher verlassen hatten.

Robin fragte mich ob ich momentan mit Aina 'zusammen' war, was ich verneinte, da wir vor Final Konzerten immer eine Pause machen, damit wir uns besser auf alles andere konzentrieren konnten "Also wäre es kein Betrug?!" Ich schaute sie an. Schluckte und schüttelte den Kopf. Idiotin!

 

3 Tage später wurden die neuen Bühnenkostüme geliefert. Das Erste war in weiß gehalten. Mit Jacken und Hosen - außer für mich! Ich hatte einen Rock und hob mich damit total von den anderen 4 ab. Wir hatten alle Bauchfreie Tops, doch ich trug nur ein Bustier, das schön eng anlag und gleichzeitig gut stützte. Aina meinte das ich heiß aussah, während sie mich musterte. Ich gab das Kompliment an meine Freundinnen zurück.

Als 2. Kostüm hatten wir was farbenfrohes ausgewählt und entschieden es im immer näher rückendem Konzert, dann in der 2. Hälfte zu tragen.

 

Ich fand die Designs toll gelungen, vorallem hatte man darauf geachtet, das wir unterschiedliche Anordnungen der Steinchen auf unserem Kragen der Jacke hatten.

An der Seite trugen wir einen Pfauenschweif, der mit einer hübschen silbernen Verzierung befestigt war.

 

Da mein Rock etwas zu kurz geraten war, griff ich zu einem Trick um keinen ZU erotischen Fanservice dann später abzuliefern - einfach eine Hose darunter anziehen! Ätsch!

 

Seit 2014 trugen wir nun schon diese Schuhe und sie paßten perfekt zum neuen Outfit. Den einzigen richtigen Unterschied an den Jacken waren die verschiedenen Ärmel. Hashimon verzichtete gleich darauf, während ich als Einzige Glitzerapplikationen hatte. Mororin nur an einem Ärmel! Der andere sah aus wie bei Robin und Yuki.

Wie erwähnt, war das 2. Kostüm Farbenfroher gestaltet.

 

Hier war es ehr Mororin, die sich abhob, da sie ein gelbes Top trug.

 

Robin trug eine Art T-Shirt und einen farbigen Rock.

 

Yuki's Kostüm war mehr in Form eines Kleides geschnitten.

 

Hashimon und meines ähnelten sich dagegen sehr im Schnitt und wir trugen sonnengelbe kurze Shorts.

 

Und auch hier trugen wir die schon gezeigten weißen Schuhe dazu.

 

 

Das 3. Kostüm, welches wir immer mit dem aktuellen Band T-Shirt trugen, würden wir erst bei der Zugabe zeigen. Wir hatten uns für etwas einfaches entschieden.

Nach der großen Anprobe packten wir unsere Kostüme ein und verabschiedeten uns für Morgen, wenn es zum letzten Mal vor dem großen Final Konzert heißen würde "ZA POSSIBOOOOO DESHITAAA !!!"

Bei der Ausstrahlung unserer Streaming Runde bei SHOWROOM riefen wir die Fans auf, sich unser neues Merchandise nicht entgehen zu lassen, denn wir hatten für die Kartensammler eine ganz besondere Fotosession gehabt. Diese Karte kam heute an und ich fand sie zuckersüß!

Ein Schelm wer Böses dabei denkt, das ausgerechnet ich zufällig zwischen Robin und Aina schlafe!
Reiner Zufall!!!

Ich möchte mir nicht vorstellen, wie es wäre mit beiden zusammen zu übernachten. Die würden mich im Schlaf fressen!!!

 

Unsere Elternteile wurden gebeten uns im Schlaf zu fotografieren, damit es echt und authentisch aussah. Nichts war gestellt.

Ja, ich schlafe so!

 

Wenn ich mir die Karte so anschaue muß ich lachen.
Unser Hashimon erstickt sich ja beinahe selbst?!

Morgen ist es endlich soweit! Das Konzert in Gotanda findet statt!

 

Kapitel 18 - Gotanda [2.2]

 

Um 11:00 klatschten wir uns am Bahnhof ab. Der Van brachte uns zum Hinterausgang der U-Port Hall. In normaler bequemer Kleidung saßen wir auf dem Bühnenrand und machten unseren Soundcheck. Die neuen Songs, die wir den Fans vorstellen würden, saßen perfekt. Gleich als Opener würde einer kommen, den wir noch nicht bei SHOWROOM vorgestellt hatten. Dieser Song war auch für Aina und mich etwas ganz besonderes, denn nun sollte auch der Letzte 'Idiot' endlich schnallen das wir ein Paar sind! Die Performance zwischen uns würde alle Zweifel wegwischen!!!

Um 18:00 klickten die Lichter. Das Stahltor das uns verbarg wurde hochgezogen. Aina's glockenhelles süßes Stimmchen erklang mit den Ersten Tönes des streng geheimen Songs >Gimme Vanilla!< und dann begann die Lightshow!

 

Heute trugen wir zum Ersten Mal die Bühnenkleidung, die bis August geplant war. Darin zu tanzen war ein tolles Gefühl. Ich konnte mich sehr leicht bewegen, da mein Röckchen aus ganz lockerem Stoff bestand. Doch die Hoffnungen der ganz Vorne sitzenden Fans, die einen Blick auf mein Höschen erhaschen wollten, machte ich mit einer darunter getragenen Hose zu Nichte! 

Und trotzdem machte es mir Spaß diese Hoffnungen zu wecken, indem ich besonders lasziv tanzte und mein Röckchen schwingen ließ

 

Dann stieg mein Puls, als die zärtliche Einlage mit Aina kam!

Ich strich ihr liebevoll durch ihr kurzgeschnittenes Haar, dann über die Schulter anstatt wie geprobt eigentlich einmal längst über die Brust. Sie schien mir aber dankbar zu sein, denn ihre nervösen Blicke fragten mich ob wir das immer so machen könnten. Sie zog mich dann mit einem kräftigen Ruck an sich heran, während ich meine Haare zur Seite strich im spielerischen, wie man das eben so machte beim Flirten. Damit war der Part zwischen uns beendet. Jetzt würde es nur noch gesanglich und mit Blicken darum gehen, welche Sehnsucht wir nach einander hatten.

Besonders Ich nach Ihr!

 

Und ab jetzt würde Schluß sein mit dem Hin und Her !!!
Es wird nichts mehr Außerhalb unserer Beziehung laufen, auch nicht wenn mal wieder Pause sein sollte. Ich bin schließlich kein Teenager mehr, der sich erst austoben muß und seine Grenzen finden.

 

Das hatte ich längst hinter mehr! Einmal 2008 und Äh... vor 4 Tagen?

 

Während des Konzertes fragte ich mich ob es nicht noch ein anderes Leben für mich geben würde. Eines ohne dieses ständige Herumreisen oder sich den Kopf darüber zerbrechen, ob der Song lieber doch besser zu Yuki oder Aina paßte?! Lauter solche Dinge...

Beim Song >Do Me! Do!< der danach folgte, konnte ich nicht anders.
Irgendwie mußte ich Aina jetzt in diesem Moment klar machen, das ich nur sie wollte und niemand anderem mehr in mein Herz lassen.

 

Ich hatte sie Abgrundtief verletzt, denn was für eine dreckige Heuchlerin war ich denn?! Ich flötete ihr Nächtelang ins Ohr das sie die Liebe meines Lebens war, ich mich nach jedem Mal mit ihr wie im Himmel fühlte und dann heirate ich einen Mann, werde schwanger von ihm, verlier das Kind und verbring doch nochmal eine Nacht mit Robin! Toll! 

 

Zur erotischen Performance gehört es, das wir uns beide gegenseitig über die Oberschenkel streichen, ich dann Aina mit den Fingerspitzen einmal von der Hüfte hoch über ihre Brüste streiche und sie dann zu mir herum drehe. Ihre Wange streichel und wir uns tief in die Augen schauen dabei.

 

Anhand dieser Sekunden kann man sogar sehen wie unser momentaner Beziehungsstatus aussieht.
Lächelt sie mich an, sind wir zusammen!
Schaut sie weg, haben wir eine Beziehungspause eingelegt!

Heute machte ich es anders! Statt der Fingerspitzen, nahm ich die flache Hand und strich ihr einmal so richtig herzhaft mit festem Druck darüber, damit sie es auch spürte. Ich merkte wie sie leicht zusammen zuckte und es ihr zu gefallen schien. Natürlich konnten wir während der Performance nicht reden, doch ihr Grinsen verriet mir das das heute noch ein heißes nächtliches Nachspiel haben würde. Wie Recht ich hatte!

 

Dann folgte die Premiere, eines Song's den man ab heute noch sehr oft hören würde, da er als Single geplant war: >NEVER NEVER GIVE UP<

Eine schöne Melodie, die mit Aina's Part beginnt und meinem endet, bevor der Song schnell an Power dann gewinnt. Ich finde ihn toll und liebe auch die Choregraphie dazu. Diese habe ich zum Ersten Mal mit einer Zweit-Choregraphin entwickelt. Vielleicht wußte ich es da schon ...

 

Nach dem Song, der wohl gut ankam durfte unsere Aina mein einstiges >Reborn< singen und danach war ich mit >Furachi Mistake!< an der Reihe.

Nachdem wir uns umgezogen hatten, wurden die Trampolins aufgestellt.
Zur Erinnerung: Ich habe Höhenangst!!!

 

Deswegen bin ich auch nicht gesprungen, sondern nur ein bischen darauf herum getänzelt beim Song >Saa Koi! Happiness!< während Robin und Yuki regelrechte Flugakrobatik machten.

 

Sie sprangen auf den Dingern gefühlte 5 Meter in die Luft!

Nee, ich blieb lieber auf dem Teil stehen, flatterte etwas mit den Armen und das mußte reichen.

 

Robin muß halt immer im Mittelpunkt stehen. Sie erinnerte sich aber rechtzeitig daran, das sie einen Rock im Kostümteil trug.

Auch Yuki war es schnell wieder eingefallen und sie versuchte, nicht allzuviel Fanservice zu leisten.

Bei mir und Aina, die dann auch etwas sprang, gab es nichts zu sehen, da wir beide kurze Hosen unter unseren Oberteilen trugen.

 

Beim Song >Nanka Sungoi Koto mo Dekiso da Zou!< spielten Ich, Aina, Mororin und Gotu

die 'Ausgebrannten Bandmitglieder' die erst wieder funktionierten, nachdem die Fans uns angefeuert hatten.

Seit nun bald 9 Jahren war unsere Gruppe absolut Skandalfrei - also zumindest glaubten das die Fans, weil sie es einfach nicht verstanden, das Aina und ich ein festes Liebespaar waren! Ich meine, was sollten wir bzw. Ich denn jetzt noch machen? Schilder hochhalten?

Akkyan loves Hashimon and it's the truth ??? Klar wollte ich Aina nicht an den Pranger stellen, aber so langsam sollte es angekommen sein!

Ich ließ meine Finger nicht von ihr. Wir flirteten in einer Tour mit einander. Es fehlte wirklich noch, das wir uns vor aller Augen küssten !!!

Das mit dem 'Auf der Bühne küssen' übernahm dann Robin - mit Mir!

 

Ähäm ... Ja ... Also ... Das kam völlig überraschend, denn eigentlich hatten wir so eine >Performance< schon hinter uns, denn sowas gab

es schon mal 2012 bei einem Auftritt.

 

Da war das alles eingeplant und nur gespielt!
Für mich war es gespielt!!! Wissentlich für Robin nicht, aber sie

wollte das so.

Mit Aina war alles abgeklärt! 

 

Sehr deutlich konnte ich aber zeigen, das ich den Kuß nicht so wirklich toll fand. Ich hatte mich nach hinten weggelehnt, meine Lippen zusammen gepresst und war ihr gegenüber zurückhaltend.

Ich weiß nicht was Aina in diesem Moment empfand; Ich dagegen Nichts!

Zur 1. Zugabe lüfteten wir das Geheimnis um die neuen T-Shirts und das lässige Outfit. Jeans ist einfach immer in und paßt super zu allem.

Hier stellten wir auch den 3. der neuen Songs vor, die als Single geplant waren: >FUTAKO TAMAGAWA< eine wunderschöne, Ballade um eine zerbrochene Liebe und die Rückkehr zu dem Ort, wo alles begann. Zuvor hatten wir die fröhliche Nummer 2 >OMOTESANDO< vorgetragen.

Ich singe den Schlußpart von >Futako Tamagawa< - dem Ort, wo

wir 5 leben.

 

Insgesamt gaben wir an diesem Abend 5 (!) Zugaben, weil die Fans uns einfach nicht gehen lassen wollten!
Um zu entscheiden, welchen Song wir denn noch singen konnten, nachdem unsere 3 geplanten verklungen waren, aber weiterhin nach uns gerufen wurde, machten wir "Schere Stein Papier" hinter der Bühne.


Ich gewann dieses Spiel und sang a capella eine schnellere, kürzere Version von >Omotesando<

Doch selbst danach hörten wir die ENCORE Rufe! Also sangen wir zum letzten Mal in dieser Besetzung unsere THE POSSIBOOOOO Version des damaligen NICE GIRL PROJECT! Song's >Dream more Dreams<

Hinter der Bühne waren wir völlig K.O. aber glücklich! Niemand, noch nicht einmal ich, verstand das das unser LETZTES gemeinsames Final war!

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 19 - Ciao Bella Cinquetti

 

2 Tage waren nun vergangen, seit dem Final in Gotanda. Zwar wurden wir immer noch als THE Possible bezeichnet, doch wir hatten uns längst an unseren neuen Namen gewöhnt. Heute, zur nächsten Ausstrahlung von SHOWROOM würde er bekannt geben werden. Wir waren so sehr auf die Reaktionen gespannt, denn der neue Name war was ganz ausgefallenes! Aber auch zutreffend, wenn man das Wortspiel richtig übersetzte. Leider waren UpFront Works etwas übereifrig und gaben den Namen vor der Ausstrahlung schon bekannt: CIAO BELLA CINQUETTI 

Sofort überschlugen sich die Ereignisse! Eine japanische Idolgroup mit einem italienisch klingendem Namen? Hä? Wie jetzt?! Euer Ernst? 
Na tut mal nicht so als würde es keine ausländischen Gruppennamen geben! Ich erinne an Bueno oder die vielen englisch klingenden Namen!
Ich fand Ciao Bella Cinquetti für uns sehr passend! Schließlich paßte es zum Wandel! Wir waren jetzt Frauen und keine kleinen Mädchen mehr!

Übersetzt heißt es in etwa "Das schöne Quintett" oder "Die schönen 5" wie auch immer. Der Interpretation dafür sind keine Grenzen gesetzt.


Anfang/Mitte Juni hatte UpFront Works eine Idee und wollte uns in Europa promoten. Dafür sollten Robin und ich nach Rom und Paris fliegen!
Robin, unsere Bandchefin - und ihr Englisch kann man echt vergessen! Ich bin die Beste in unserer Gruppe, die englisch fließend sprechen kann.
Aus einem unerfindlichem Grund und dafür sind wir beide ihr sehr dankbar, aber gab Robin diese Aufgabe an ihre Stellvertreterin weiter und das ist niemand anderes als meine süße Aina! Also flogen wir beide zu den in Europa sitzenden Plattenfirmen und machten Promotion für uns.
Leider haben es japanische Gruppen sehr schwer außerhalb Asien's Fuß zu fassen, wenn sie nicht durch irgend etwas bekannt sind. Das beste Sprungbrett dafür sind Anime Soundtracks, doch das kommt für uns leider nicht in Frage, da es in unserem Vertrag so abgesprochen ist, das wir keine Animesongs singen. Und wenn doch, dann nur als Cover! Ich hatte Secret Base ~Kimi ga Kureta Mono~ letztes Jahr aus dem Slice of Life Anime >Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai< (Ano Hana ) gecovert. Wunderschöne Serie, wo ich viel geweint habe

Offiziell geboren wurde CIAO BELLA CINQUETTI erst am 08. Juli auf einer richtigen kleinen Feier. Bye-Bye THE Possible / POSSIBOOOOO!

Im Sunshine City Center verabschiedeten uns die Fans in die Neue Ära


Zeitgleich erschien an diesem Tag unsere 1. Debütsingle, die in 3 Songs aufgeteilt war:

OMOTESANDO

FUTAKO TAMAGAWA
NEVER NEVER GIVE UP

 

Und nur wenige Tage zuvor hatten wir die dazu abgedrehten völlig verschiedenen Musik Videos vorgestellt.

>Never Never Give Up< lief in der Tamagawa Shopping Mall RISE rauf und runter - egal wann ich dort war! Zwischendrin mal >Omotesando< doch meistens unser persönlicher Aller Lieblingshit, den ich N2GU nenne.

Kaum war der Verkaufsstart der 3-Single angelaufen, bekamen wir nur wenige Tage später die Nachricht, das wir auf Platz 3 der Oricon Charts standen!!! Während die 4 sich unglaublich darüber freuten, mußte ich falsch lächeln an dem Tag - denn in der Nacht war mein süßer Liebling Kane gestorben. In meinen Armen hatte mein Kleiner, den ich mit der Flasche aufgezogen hatte, seine letzten Atemzüge gemacht.
Nicht einmal in Ruhe trauern durfte ich, weil ich gleich wieder auf der Bühne stehen mußte! Ich hatte das alles so unsagbar satt an diesem Tag!

Unglaublich - aber am 02. August brachen wir die vorhergesagte Zahl und feierten das 9. Gruppenbestehen! 3 Tage war für uns Party, denn unser Geburtstag fiel genau ins TOKYO IDOL FESTIVAL das dieses Mal am 01. und 02. August stattfand. Ich war so glücklich an diesem Abend und weinte hinter der Bühne, weil ich nie geglaubt hätte, das ich doch noch so lange durchhalten würde. Längst hatten mich wieder Ausstiegspläne eingeholt und ich hatte viele Gespräche mit TSUNKU-san, den Mädchen und meiner Familie. Am meisten ärgerte es mich als Mama am nächsten Tag mit meinen Brüder nach Miyako Island OHNE mich flog, weil ich ja mal wieder keine Zeit hatte. Ich wollte auch Urlaub!
Mal ausspannen für ein paar Tage. Einfach mit ihnen mit fliegen, mich in die Hängematte legen und einfach nur die private Yurika Akiyama sein.

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Kapitel 20 - Ich werde Euch immer lieben!!!

Nachdem ich am 04. August meinen Wecker gegen die Wand gefeuert hatte, schreckte ich nach einer halben Stunde extra Schlaf wieder panisch hoch "Das Interview!" und wühlte wie eine Irre in meinem Kleiderschrank

 

"MAMA IST MEIN KLEID SCHON TROCKEN???" brüllte ich durch das Haus, bis mir dann wieder einfiel, das sie ja am Strand bei meinen Verwandten lag. Und ja, ich hatte es zum Glück am Abend zuvor in den Trockner geworfen. Eigentlich wollte ich lieber wieder ins Bett gehen.

Ich hatte absolut keine Lust aufzustehen, geschweige denn mich in ein Studio zu setzen und Fragen zu beantworten. Aber aller innerer Wiederstand nutzte nichts und ich bügelte noch schnell mein Kleid, das ich momentan bei Auftritten trug.

Das hübsche als dem >Omotesando< MV!
Noch schnell ein Selfie für meinen Twitteraccount, damit die Fans sehen das ihre Akkyan wach ist und sich auf sie freut!

 

Man kann doch nicht sagen "Ja, da bin ich aber ich würde lieber zu Hause bleiben, weil ich heute keine Lust habe!"
Was nur heute? Ich kam doch schon seit einiger Zeit kaum noch morgens fröhlich aus dem Bett. Mich dann ansprechen war keine gute Idee!

Auf dem Weg ins Studio holte ich mir noch schnell meinen obligatorischen Kaffee unterwegs ab. Danach stieg meine Laune etwas und ich hatte Spaß, doch innerlich fühlte ich mich total fehl am Platz.
Auch am nächsten Tag bei SHOWROOM stand ich ehr ruhig abseits der anderen 4, die vor Elan und Power nur so sprühten.

Ich dagegen verblasste immer mehr zwischen ihnen...

Das Interview war lustig, intim und auch für Promotion gut gemacht. Als persönliche Fotos gezeigt wurden und Aina mit ihren kleinen Nichten zu sehen war, gab es von ihrer Seite her einen kleinen Hinweis das zwischen uns was lief. Der Moderator fragte im Scherz ob es ihre Kinder wären. Aina schüttelte den Kopf und schaute zu mir "Wenn dann würde es nicht gehen!" gab sie als Antwort. Die Mädchen lachten, der Moderator verstand nur Bahnhof! Ich konnte mir das Grinsen kaum noch verkneifen! Mensch, der Groschen muß doch endlich mal fallen !!!

Wir machten doch nun schon extra Fotos, die wir auch mehr als eindeutig dann retweeten. Auch Aina's Kurzausflug nach Nagoya, wo sie geboren wurde, hatte ich mit Liebesschwüren kommentiert. Keiner schien sich entweder daran zu stören, ober es für Echt zu halten.

 

Am 6. August hatten wir einen Auftritt in Osaka. Und dort fand ich endlich ein Geschenk für Aina zu unserem Jahrestag! Zwar heißt es immer "Du sollst mir doch nichts schenken!" aber mal ehrlich, wer hält sich daran? Sie tut es schließlich auch nicht und ich krieg immer was von ihr!

Am frühen Abend machten wir uns wieder auf den Heimweg. Morgen würde endlich mal wieder ein freier Tag sein! Den wollte ich genießen !!!

Es war so heiß heute Nacht. Ich war allein, schaute mir eine DVD an und hatte ein Abo auf Eistee. Die Klimaanlage stand nur auf niedrigster Stufe, um meine Stimme zu schonen.

 

Ich hatte Langeweile und machte Selfies.

Eines schickte ich dann aus Spaß an Aina, nur um sie etwas zu ärgern.
Immerhin saß hier ihre HEIßE Freundin auf ihrem Bett, nur bekeidet mit Slip und Hemdchen
Heute waren wir getrennt, weil es war ja auch schon warm genug draußen!

 

Was würde ich denn morgen an meinem freien Tag machen???

Ich hatte so viele Pläne!


Mal wieder einen Ausflug ins Tokyo Disneyland und Disney Sea?

Oder shoppen gehen? Geld genug hab ich und in den Mall's ist es kühl.

Wie wäre es mit einem Besuch im Schwimmbad oder gleich ans Meer?

Ich könnte früh morgens losfahren und am Abend wieder zurück.

Hätte ich etwas mehr Zeit, könnte ich auch mal wieder ins Kino.

Oder Abends in einem Club tanzen gehen und erst wieder am Morgen

nach Hause kommen und dann ins Bett bis zum Abend!


Richtig verreisen wäre auch schön. Mit Mama und den Jungs
Einfach nur raus aus Tokyo!

Ohne den Stress im Nacken das am nächsten Tag ein neuer Auftritt war!

Wie zum Beispiel einer für das Trendmagazin "The Girls Live" mit einem Hashimon Special! Meine Süße war die Moderatorin und suchte für uns die Auftrittskleidung heraus. Zuuufällig bekam ich die hübschesten Klamotten und den schönsten Schmuck ausgesucht. Alles genau mein Style!

Und was hatte ich an meinem einzigen freien Tag gemacht? Richtig - Nichts!!! Ausgeschlafen bis 11:00, dann war ich shoppen gegangen und hatte mir die Restzeit des Tages dann mit DVD's vertrieben. Doch so wirklich Lust hatte ich nicht darauf. Es war sooo heiß, selbst nach 1 Uhr Nachts waren es noch weit über 25°C draußen. Wahrscheinlich hatten Yuki und Robin deswegen die Idee, das wir uns in einem Café treffen !!!

Damit keine Mißverständnisse aufkamen, schickte ich Aina eine Einladung, doch mein Schatz verbrachte den Abend schon mit ihrer 'Zwillingsschwester' Kanami.

Wir 5 haben alle eindeutig den gleichen Knall!

Wenn ich mich richtig erinnere waren wir bis 3 Uhr Nachts in

diesem Café. In Tokyo gibt es keinen Ladenschluß und das gilt

auch für Nacht Cafés. Die haben bis 6 Uhr offen, schließen dann bis 10 Uhr Morgens und dann wieder erst um 6 Uhr des nächsten Tages.

 

Ach so, es ist ja schon wieder der 08. August!
6 Jahre sind es nun! Eigentlich sogar 8, doch man zählt ja erst

richtig mit wenn man fest zusammen ist.
Ich machte mich schnell auf den Nachhauseweg, damit ich das

Armband noch richtig schön verpacken konnte. Es funkelte in allen Farben, wenn man es in die Sonne hielt. Klar, es bestand ja auch aus Lupenreinen Diamanten! Trotzdem würde auch dieses Schmuckstück ihr nicht zeigen können wie sehr ich sie liebte !!!

Vorher hieß es trotz dieser richtig anstrengenden Hitze auftreten. Wir hatten alle 5 keine Lust dazu, wollten lieber

zum Stand und uns die verdiente Abkühlung verschaffen.

 

Doch Lächeln und unsere Songs performen!
Aber nur den Fans zuliebe, die es ja schließlich schlimmer

hatten, als wir im klimatisierten Backstagebereich mit kühlen

Getränken und Ventilator.

 

Die 3-er Single war überraschend noch einmal auf den 3. Platz der Oricon Charts eingestiegen, nachdem wir die Promotion noch einmal kräftig angekurbelt hatten und den Onlinekäufern 3 verschiedene schöne Poster in A4 Größe versprachen.

 

Am Abend hatte ich dann endlich die Gelegenheit Aina das Armband zu geben. Sie freute sich sehr darüber und ich bekam ein paar Ohrringe und ein silbernes Armband geschenkt.

Danke mein Schatz! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

 

Ich hatte an dem Tag, dem 09. August, keine Ahnung das es mein LETZTES Mal auf einer Bühne sein würde! Eigentlich war es doch wie immer...

Wir traten bei "The Girls Live" auf. Irgendwie hatten wir ein Abo dort, keine Ahnung. Aber wir kamen gern dorthin. Ich finde die Bühne toll.

Nach dem Auftritt, griff ich Aina's Hand und sagte ihr das ich mit ihr reden muß! Ihre Augen zitterten. Sie spürte das es ernst war, was ich ihr sagen wollte und was ich jetzt tun würde. Ich streichelte ihr süßes Gesicht. Es tat weh das jetzt zu tun. Mein Herz drohte zu zersplittern, doch ich gab ihr das Armband zurück "Danke für 6 wundervolle Jahre!" Sie schaute mich an "W-Was?" "Ich wünschte, ich könnte mein Leben mit dir verbringen, doch ich kann dir niemals geben was du dir wünscht. Deswegen ist es besser, wenn sich unsere Wege nun hier trennen!!!"

So schnell ich es konnte, drehte ich mich um und rannte. Ich wollte ihre Tränen nicht sehen, nicht ihre erstickte Stimme hören die mich rief.
In meiner Bühnenkleidung stieg ich ins Auto und raste davon. Irgendwann hielt ich am Rand an, weil ich vor Tränen nichts mehr sah und schrie

In der Nacht hielt ich es nicht mehr aus! Ich mußte Aina sehen!
Es war 2 Uhr Nachts, sie würde noch wach sein

 

Vorsichtig schrieb ich ihr eine SMS; ob sie herunter kommen könnte.
Wir könnten an einen Ort fahren und dort noch einmal reden.
Ich wollte nicht das es so endet oder überhaupt endet.
Es war eine Kurzschlußreaktion gewesen, wegen dem was sie 

gesagt hatte. Eigentlich wollte ich sie doch nur beschützen!

 

Ich kann mir nicht erklären warum ich solche Gefühle für sie habe.
Warum ich eine derart tiefe Liebe für dieses süße Mädchen aufbringe und dabei nichts anderes fühle als Glück und Zufriedenheit!

 

Aina stand vor meinem Auto. Ihre Augen waren rot geschwollen vom vielen weinen. Das konnte ich nicht ertragen! Ich riß sie in meine Arme und rief immer wieder verheult das es mir leid tat und ich mir das alles noch einmal überlegt hatte. Das wir eine Lösung finden würden. Erst jetzt verstand Aina eigentlich WORUM es ging und haute mir eine runter. Ja, wie konnte ich denn wirklich nur so blöd sein? Sie schrie mich an, stieß mich immer wieder von sich weg und das gab mir zu verstehen, das ich abhauen sollte. Gerade als ich es tun wollte schrie sie meinen Namen und ich stoppte den Wagen. Wir gingen hoch auf ihr Zimmer und redeten. Aina zeigte mir das Foto, das schuld an dem Mißverständnis war. Ihre Tante war gerade frisch Mutter geworden und Aina hatte das Neugeborene auf dem Arm. Dieses Foto hatte sie Kanami und Yuki gezeigt. Quietschend, typisch Gotu, hüpfte Yuki auf und ab. Aina's Worte waren eigentlich unbedacht gewesen, doch für mich waren sie der Grund warum ich sie frei geben sollte. Noch einmal erklärte sie mir, das es nur eine typische Mädchenreaktion gewesen war!

Und ja es stimmte. Wie oft hatte ich von Robin gehört "Ich will auch Eins!" als sie ihren kleinen Neffen uns zeigte. Bei Aina klang das bei 3 von 4 in der Gruppe eben anders. Sie war immer noch sauer. Verständlich! Doch als ich sie fragte ob ich mein Armband wieder haben könnte, lächelte sie. Gerade, nachdem ich es umgelegt hatte und gehen wollte, hielt sie mein Handgelenk fest und flüsterte das ich bei ihr bleiben sollte. Nicht nur im Sinne von der heutigen Nacht - sondern für immer !!! Schließlich stand ja unsere Hochzeit noch aus! Ich versprach es ihr!
Doch vorher mußte ich mit mir selbst endgültig ins Reine kommen und das würde ich nur schaffen, wenn ich eine Entscheidung treffen würde!

Um 22:24 Uhr japanischer Zeitrechnung war es entschieden! Ich wollte mein Leben selbst bestimmen! Unter Tränen schrieb ich diese Zeilen:

 

I, Yurika Akiyama, will graduate from Ciao Bella Cinquetti today, 10th August 2015. I am sorry for this abrupt news.
I thought about it many, many times and came to this conclusion.

Inside me, after those 9 years of activities, I had a uncomfortable feeling at the end of the Nakano Sun Plaza's live last year.
I began to think about my own life and I thought about several possibilities about my life.

Meanwhile, the circumstances change, the activities speed raised up, and little by little, I began to feel a difference of enthusiasm with the 4 other members.
From now, the group Ciao Bella Cinquetti will get bigger and bigger.
And I wondered if it was my concern...
I have being troubled like this for 6 months.
Even working with this, I don't know if I can't face this suffering. I do not forgive myself being like this.

It is impossible for me to impose those troubles to everyone. I am so sorry to all the fans.

Everyone is serious so I had to think seriously as well.

This group has been created 9 years ago.
I am in this industry for 11 years.

To say it frankly, 80% of the activities were painful, while 20% were fun... But because those 20% were fun and "special", I tried my best for this and cut down with the majority of the pain.

Concerning my life, music is essential, there is a deep meaning in every single sound and word, and singing helped me about the fact I dislike not being able to express my feelings with my poor talk.
With the songs, I can deliver my feelings.

This carrier has ups and downs.
Sometimes, it is painful like when the oxygen disappears, and I had times when I wanted to throw out everything. However, being able to reach go this far was thanks to my family who supported me whatever happened. It is also thanks to the staff who even reduced their sleeping time in order to continue to go on. Of course there also Tsunku♂ who watched me warmly and welcomed me in this industry. And there are those members, who were like my family and with who I lived my youth, during acid but also sweet moments.
And there is the love of the fans, which really support the group, myself, with this straight devotion.

Because there had been many people involved, I did not give up.

It took 8 years but we have been able to tour nation-wide, we stood up in Nakano Sun Plaza. The single which has been released this year reached the 3rd place of the Top Oricon.

With my character which gets tiresome easily, I continued the musical activities.
And with the 9th anniversary live celebration...
It was a huge satisfaction inside me. It was a pure moment of happiness.

I took the resolution of taking from now a new road.

To not lose to the 4 remaining members, I will fully go to my next goal.

I am sorry for talking selfishly.

I would like to thank so much all the fans who support me until the end.
I am full of gratitude.

Please continue to support Ciao Bella Cinquetti (previously The Possible) in the future.
Regarding the future activities, I do not want to go towards with a half-hearted feeling.

Please let me graduate now, during this most important moment.

 

Yurika Akiyama

Ich weiß es tut weh, doch Bitte hasst mich nicht! Wenn Ihr mich nicht mehr lieben wollt, dann ist das Ok - denn Ich werde Euch immer lieben !!!

💜 with Love, Akkyan!  💜

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️

Epilog

 

Music was my first love
And it'll be my last


Music of the future
And music of the past.


To live without my music
Would be impossible to do


'cause in this world of troubles
my music pulls me through

...

Vergeßt mich nicht! Ich bin die, mit der auffallenden Stimme! Die mit den tiefen dunkelbraunen Augen! Den sinnlichen Lippen! Dem Lächeln, das wie ein Sonnenstrahl ist. Aina meinte einmal das ein Raum gleich viel heller ist, wenn ich ihn betrete. Es tut mir so leid, das es so enden mußte.
Doch ich werde mich jetzt ganz auf mich konzentrieren! Auf meine Gesundheit und meine neuen Träume. Ich danke Euch für alles! Arigato !!!

Ende

❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️ ❇️





Folgt ihnen auf  Twitter!!!


Unterseiten zur Gruppe

Meine neue Facebook Gruppe, doch dieses Mal in deutsch: https://www.facebook.com/groups/ciao.bella.cinquetti

Eine riesige Idol Datenbank gibt es hier: http://de.idoline.wikia.com/wiki/Idoline_Wikia

und die dazugehörige Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1619338134966495/


Meine Facebook Seiten

Da ich meinen 1. FB Account verloren habe, habe ich auf diese beiden Gruppen keinen Zugriff mehr und kann dort nicht aktiv sein. S O R R Y!