Hatsukoi no kakera ~ Fragments of  First Love


Genre: Comedy, Drama, Shoujo-Ai

Pairing: Aina Hashimoto x Yurika Akiyama | Robin Okada x Yurika Akiyama

 

Storyline:

Als Idol hat man es in der Teenagerzeit besonders schwer, denn sich in jemanden verlieben is nicht! Aber was wenn sich das Herz trotzig dann eben eine Bandkollegin aussucht? Genau DAS passiert Aina und Robin! Sie verlieben sich Hals über Kopf in Yurika und versuchen sie nun für sich zu gewinnen - denn die Bildhübsche Leadsängerin ist weder Robin's Avancen abgeneigt; noch den schüchternen Versuchen der süßen Aina

 

Die FF wird in den Farben der Mädchen geschrieben
Aina = orange | Kanami = blau | Yuki = gelb | Yurika = lila | Kaede = türkis | Robin = pink

 

Viel Spaß

Hektisch beeilten sich die Menschen auf den Straßen schnell einen trockenen Unterstand zu bekommen, nachdem es heftiger angefangen hatte zu regnen. Auch das Mädchen, das kreischend und fluchend nun durch die Gassen flitzte "Muß das jetzt anfangen? Meine Haare!" jammerte sie und bog in eine kleine Seitenstraße ein. Hier stand ein großes Gebäude, das fast unscheinbar wirkte. Doch für sie war es eine beinahe tägliche Anlaufstelle. Schnell durch die große Tür, die Treppen hoch und dann durch die Gänge. Dort warteten schon 5 Mädchen auf sie. Grinsend kam ihr Eines entgegen "Du siehst aus wie ein explodiertes Kissen" lachte sie. Schmollend schaute das Mädchen sie an "Ha Ha!" "Hier!" reichte ihr eine der Freundinnen ein kleines Handtuch "Du bist ja pitschnass!" "Ja, dummer Regen! Ich wollte mir doch nur schnell was zu essen holen" "Wir gehen später zusammen essen" lächelte die Älteste von ihnen und scheuchte die 5 Freundinnen zurück zum Tanzunterricht, wo der neue Song einstudiert wurde.
Nachdem die 6 köpfige Mädchengruppe wieder komplett war, stellten sie sich auf ihre Positionen. Donnernde Beats erschallten aus den Boxen, nachdem ein elektronischer Countdown gezählt wurde. Die Mädchen gaben sich zwar alle große Mühe, doch die Neuigkeit hatten sie im Hinterkopf und ließ sie träumen. In die Hände klatschend stand Manager TSUNKU am Rand "Possibo, konzentriert euch!" Die 6 grinsten sich an, doch dann tanzten sie den Song Ijiwaru Crazy love fehlerfrei und bekamen Applause von der großen Crew. Morgen würde man das Musikvideo dazu drehen, weswegen die Mädchen heute schon ihre Outfits und Frisuren trugen. Bis auf die sehr hübsche Yurika, trugen alle anderen Mädchen große Locken oder Wellen und hochgesteckte Haare. Für Yurika, die die Leadsängerin der Gruppe war, hatte man sich etwas anderes einfallen lassen. Ihre Haare waren stark gekreppt und zum Zopf gestylt worden. TSUNKU wollte das sie sich von den anderen 5 abhob, denn er plante sie zum Leader zu machen. Das vorher so unscheinbare Mädchen hatte sich innerhalb von 2 Jahren plötzlich so stark äußerlich verändert, das sie einen sehr starken Zulauf an persönlichen Fans bekommen hatte. Er hielt 6 Blätter in der Hand und bat die quirllige Runde sich zu setzen "Ich habe hier einen Fragebogen für jede, wo ihr anonym mal aufschreibt und ausfüllt wie ihr euch eigentlich untereinander versteht. Schreibt eure Namen klein oben auf das Blatt" "Sollen wir Namen ausschreiben oder unsere Possibo Namen?" "Ihr könnt auch nur den jeweiligen lateinischen Anfangsbuchstaben eurer Rufnamen drauf schreiben. Also A für Akkyan, G für Gotu, H für Hashimon---" "Ok!"
Anfänglich war es still im Raum, doch die Mädchen mochten sich untereinander sehr und es dauerte nicht lange, bis es wieder lauter wurde. Etwas verstohlen hatte Robin in den Fragebogen von Yurika, die neben ihr saß, geschaut. Diese hatte sich beschwert und dann gelacht. Das ließ die ihr schräg gegenüber sitzende Aina nicht kalt. Sie schaute auf und sah, wie Yurika immer noch lachend versuchte ihre ausgefüllten Fragen vor den neugierigen Blicken der Halbjapanerin zu verbergen "Zeig doch mal, Akkyan!" "Nein! Robin schummelt!" "Petze!" "Robin! Das ist zwar keine Klassenarbeit, aber trotzdem anonym" mahnte TSUNKU leicht grinsend. Diese Vertrautheit zwischen den beiden Freundinnen, versetzte der süßen Aina einen leichten Stich ins Herz. Beherzt ging Kanami nun dazwischen "Yurika, Plätzetausch!" Robin griff gleich nach dem Arm "Nein, ich bin auch brav jetzt" als Yurika aufstand und der Aufforderung nachkommen wollte. TSUNKU nickte zu und Kanami saß nun neben Robin "Von mir schreibst du nicht ab" "Bin ja fast fertig" schmunzelte Robin und schrieb weiter, schaute noch einmal auf und sah wie liebevoll Yurika ihre neue Sitznachbarin anlächelte. Aina kicherte und versteckte sich hinter ihrem Blatt, da sie drohte zart zu erröten. Hörbar seufzte Robin, doch konnte jetzt nichts dagegen tun. Im Blickwinkel schaute Kanami erst zu ihr, dann zu Aina und Yurika. Sie hatte es längst mit bekommen und da Aina ihre persönlich beste Freundin war, wollte sie alles dafür tun, damit diese nicht immer zusehen mußte, wie die selbstbewußte Robin sich zwischen sie und Yurika drängte. Die Mädchen gaben ihre Blätter umgedreht ab und setzten sich wieder hin. Durch die Stille im Raum hörten sie das es wieder stärker angefangen hatte zu regnen. TSUNKU griff sich wahlos eines der Blätter "Frage 3: Wer ist deine persönliche Beste Freundin in der Gruppe? wird sehr oft mit dem gleichen Namen beantwortet" lächelte er und schaute auf "Akkyan!" Das Mädchen hielt sich die Hände an die Wangen "Oh Dankeschööön" Die Mädchen lächelte sie an "Du bist ja auch goldig" Errötet zog sie das Genick ein "So Frage 5: Mit wem würdet ihr gerne Urlaub machen? - Selbe Antwort!" Die Runde lachte, weil Yurika sich nun regelrecht in ihren langen Haaren versteckte. TSUNKU lachte auch "Du bist sehr beliebt, Akkyan! So, nächste Frage... Nummer 8! Benenne die Mitglieder nach deinem Empfinden! z.B. die Hübscheste von uns, die Frechste von uns und so weiter... Also, als >die Frechste< wird Robin betitelt" Die Runde klatschte und gröhlte leicht. Robin stand auf und verbeugte sich. TSUNKU laß weiter: Als >die Niedlichste< wird Hashimon betitelt!" Das wirklich total süße Mädchen zeigte auch gleich warum, indem sie ihre Wangen mit den Handflächen bedeckte. Zustimmend schaute Yurika mit zartem Blick zu ihr "Das bist du!" "Yurika!" "Ja?" "Du bist einstimmig >die Hübscheste< von euch!!!" Beschämt machte sie es Aina nach und bekam von Aina nun die Zustimmung "Bist du!" "Aber Hallo!" rief Robin in die Runde. Noch als >die Schüchternste< wurde Yuki und als >die Lustigste< dann Kaede ausgewählt. Auch einstimmig bekam Kanami den >die Bandmama< Titel, da sie die Älteste war und sich entweder wie eine große Schwester oder gleich Mutter um die jüngeren Freundinnen kümmerte.

Im Treppenflur standen die 6 und schauten zerknirscht aus der Tür "Es schüttet wie aus Kübeln" "Jacke überziehen und losrennen?" schlug Yuki vor, doch der Vorschlag kam nicht so gut an. Robin nutzte es aus, das sie größer als Yurika war und hing ihr halb über der Schulter. Aina sah es und traute sich zaghaft Yurika's Hand zu berühren. Doch die Schönheit reagierte nicht. Wahrscheinlich hielt sie es für eine normale Berührung, die unter den Mädchen mal vorkam, wenn sie zusammen waren. Hoffnungsvoll zeigte das  Jüngste Mitglied Yuki jetzt zu den Pfützen "Es läßt nach" "Na endlich, ich muß heute noch ein paar Sachen erledigen" "Wir können jetzt glaube ich, zur Metrostation laufen" Dem stimmten die anderen 5 zu und liefen zügig los. Nach und nach trennten sie sich, denn es war noch früher Nachmittag. Widerwillig gab sich Robin für heute geschlagen, als sie sah das Yurika mit Aina zusammen in die Metro stieg, um nach Hause zu fahren. Das optisch sehr hübsche Duo verstand sich gut und ließ alle Außenstehenden fragend zurück, ob sie denn sogar ein Paar seien. Herzklopfend ließ sich Aina die langen Haare aus dem Jackenkragen von Yurika herausstreichen "Die sind fast gleich lang" "Ja, deine Haare sind so schnell gewachsen und haben dich automatisch damit verändert. Lange Haare stehen dir auch wirklich viel besser" Für das Kompliment bekam Aina ein liebevolles Lächeln geschenkt. Sie versuchte es sich nicht anmerken zu lassen, doch es brannte ihr unter den Nägeln "Hast du---" "Hm?" "Ähm... Was hast du bei der Frage geschrieben mit wem man sich vorstellen kann, ein Projekt zu grü---" "Mit dir!" Aina schmunzelte und lächelte dann. Yurika strich sich eine Haarsträhne weg "Hat doch großen Spaß gemacht letztes Jahr!" "Ja" Yurika kam einen veringerten Abstand näher zu ihr "Ich würde gerne wieder mit dir allein zusammen arbeiten" "Unsere Stimmen harmonieren super miteinander" "Nicht nur unsere Stimmen!" Aina wurde rot und versuchte abzulenken "I-Ich hab bei der Frage mit wem ich mich am Besten verstehe, geschrieben das ich neben Mororin mich auch super mit dir verstehe. Eigentlich mit allen aber---" "Hm, mit Robin momentan nicht so gut, ne?" "Äh..." Yurika kicherte und griff geistesgegenwärtig, Sekunden bevor die Bahn hielt, erst die Stange und drückte dann stützend den Arm neben Aina. Auch Aina mußte sich festhalten und konnte nur an die etwas größere Yurika sich halten. Gefühlt drohte ihr Herzschlag sie zu ersticken "Stehst du sicher?" "Hm?" "Ich halte dich fest, wenn die Bahn losfährt. Ist ja dann nur noch eine Station bis Tamagawa"
Nachdem sie ihre Haltestelle Futako Tamagawa erreicht hatten, fing es wieder an zu regnen "Och nein" "So ein Mistwetter heute!" "Hilft ja nichts" Aina zog ihre Jacke aus und beide hielten sie sich über "Bereit?" "Uhm!" Sie rannten los und lachten dabei. Aina schaute zu Yurika und wünschte sich, ihre Gedanken aussprechen zu können. Sie rannten bis zu Yurika's Elternhaus, da es näher auf dem Weg lag. Yurika schloß die Tür auf, rief die in Japan dafür selbstverständlichen Worte und wurde vom Haushund Kane begrüßt. Der kleine Kurzhaar Chihuahua wedelte und tänzelte um sie herum. Im Badezimmer suchte Yurika nach 2 Handtüchern, reichte eines an Aina weiter "Willst du hier bleiben bis der Regen aufgehört hat? Wir können eine DVD gucken oder irgendwas spielen" "Jenga?" grinste Aina und bekam von Yurika eine Schmollschnute als Antwort. Gleich mußte Aina lauter kichern und erinnerte Yurika an das kleine TV Spiel Duell, indem sie Jenga gespielt und Yurika das Spiel verloren hatte. Das Mädchen öffnete den Schrank auf dem Boden und stellte die Packung mit dem Geschicklichkeitsspiel auf den Tisch "Revange!" Sie stapelten die kleinen Holzbalken auf einander und setzten sich gegenüber "Du fängst an" "Wie nett von dir" Sie spielten hoch konzentriert und dieses Mal schien Yurika zu gewinnen - bis sich die Haustür öffnete und wieder zugeworfen wurde "Bin zu Hause!" grummelte es und nachdem der kleine Junge die Treppen hochgetrampelt war und die Tür zugeknallt hatte, war Stille. Yurika seufzte "Bin gleich wieder da" Sie lief nach oben und klopfte an "Kazu-chan? Darf ich reinkommen?!" "Geh weg, Onee-san!" "Na gut, aber wenn du reden willst, dann komm runter, Ok?" Yurika wartete noch kurz, dann lief sie wieder zu Aina "Alles in Ordnung?" Yurika seufzte und lief in die Küche "Pupertät sollte verboten werden!" "Ist Kazuki schon in der Pupertät?" "Ja, er wird jetzt 11; Reiji ist 7 geworden. Das heißt in 4 Jahren geht's bei ihm los" Aina lächelte "Du liebst deine beiden kleinen Brüder wirklich über alles" "Ja! Und ich verprügel jeden, der es wagt ihnen was zu tun!" Die Tür öffnete sich leicht "Ich hab Hunger, Onee-san" "Ah Kazu, Ich mach gleich Reis mit gebratenem Hühnchen. Hashimon ißt auch mit, stimmt's?" "Ja gern" "Wann kommt Mama eigentlich nach Hause?" "Die ist noch mit Reiji beim Arzt" Yurika zeigte ihrem kleinen Bruder das Handy mit der SMS "Deswegen soll ich schon mal vorkochen und wenn du magst, kannst du mit helfen. Lernst du gleich etwas!" "Na gut" "Ich will auch mithelfen" meldete sich Aina. Zusammen standen die 3 in der Küche. Aina schnitt das frisch gekaufte Gemüse zusammen, während Yurika vorsichtig das Hühnchen filitierte und dann in kleine Würfel schnitt. Kazuki durfte die zusammen geschnittenen Pilze und das Gemüse in einer Schüssel umrühren. Es machte dem kleinen Jungen Spaß und er fühlte sich wohl. Die Schulprobleme waren gerade in weite Ferne gerückt. Während er nun das Fleisch vorsichtig in die erhitzte Pfanne schütten durfte, öffnete sich die Tür "Hallo?" "Mama" rief Kazuki und lief zu ihr "Wir kochen zusammen" "Yurika ist eine tolle Köchin, nicht wahr?" "Und ihre Freundin ist auch da!" Im selben Moment kam Yurika angelaufen "Hallo Mama" Sie streckte die Arme aus und nahm ihr den kleinen Bruder, den Mutter Rie auf ihrem Arm trug ab "Komm her, mein Schatz!" "Onee-chan" piepste der jüngste der Familie und kuschelte sich an seine große Schwester.

Aina sah, wie liebevoll Yurika mit ihrem Brüderchen umging. Der Kleine war krank und deswegen beim Arzt gewesen. Er hatte hohes Fieber gehabt und Yurika war die ganze Nacht bei ihm geblieben. Yurika deckte ihn zu, nachdem sie ihn auf die Couch gelegt hatte "Hast du eine Spritze bekommen?" Mit Schmollschnute und rot verweinten Augen nickte er und nuckelte weiter an seiner Teeflasche. Nochmal strich Yurika ihm durch die Haare "Trink schön, Süßer" "Das schmeckt nach Honig" "Uhm, Geheimtrick!" zwinkerte ihm Yurika zu und ging wieder in die Küche. Rie hatte sich inzwischen in die Küche gestellt und half Aina "Schön das du mal wieder hier bist" "Ja, es hatte so stark geregnet, das ich mitgekommen bin" "Yurika hatte natürlich die Idee!" "Ja?!" Rie schmunzelte breit. Aina schaute sie an "Meinen Sie?" "Ich bin nur stille Beobachterin!" Sie lächelte Aina an "Und ich sehe zwei Herzen die im Einklang schlagen aber auch zwei Münder die schweigen, weil sie sich fürchten. Dabei ist es doch nichts schlimmes, sich zu verlieben!" "Nein..." Aina drehte sich zu Yurika um "~Verliebt? Ich in Sie - Ja! Sie in mich - Unwahrscheinlich... ~" Sie küßte ihrem kleinen Bruder die Stirn "Bist du müde?" "Hmh!" "Nach komm, ich bring dich ins Bett!" Reiji streckte die Hände nach seiner Schwester aus und sie hob ihn auf die Arme. Rie schaute ihr nach "Was würde ich nur ohne diesen Engel machen?" Auch Aina nickte ihr zu "Ja Yurika ist wundervoll" "Ihre Brüder vergöttern sie. Kazuki erträgt es kaum das es in seiner Klasse jemanden gibt der THE Possible nicht mag und das deutlich macht. Seitdem dieser Schüler nun auch noch weiß das er der kleine Bruder von Akkyan ist, ist es noch schlimmer geworden. Wenn Yurika das erfährt, wird sie nichts halten!" "Oh ja!" Aina zeigte nach oben zur Treppe "Ich geh mal schauen ob ich ihr helfen kann" "Sag ihr das das Essen fertig ist" "Mach ich!" Je näher Aina dem Zimmer des kleinen Reiji kam, desto deutlicher hörte sie diese Stimme, die sie seit dem Tag des Kennenlernens nicht mehr missen wollte in ihrem Leben. Yurika sang ihrem kleinen Bruder den Good Night Song vor. Streichelte die Haare und gab ihm nochmal einen Kuß, bevor sie leise das Zimmer verließ. Sie schloß die Tür und blieb stehen "Hashimon" "Das Essen ist fertig. Schläft der Kleine?" "Ja, hoffentlich wird er schnell wieder gesund" "Ich finde es total süß wie du dich um deinen kleinen Bruder kümmerst" schwärmte Aina. Yurika hörte es aus der Stimme ihrer Freundin heraus und strich ihr eine Strähne zur Seite "Wenn du mal krank bist, bin ich gern deine Krankenschwester!" "Mädchen?" hörten sie und kamen nach unten gelaufen.
Nach dem leckeren Abendessen überredete Yurika ihren Gast noch, mit ihr eine DVD zu schauen. Auch wenn die Wahl Aina überlassen worden war, manipulierte Yurika sie so, das am Ende dann doch ihr Wunschfilm geschaut wurde. Mit Absicht einer der etwas spannend und leicht gruselig war, aber sich im Freigegebenem Bereich sich befand.
Das Licht war ausgeschaltet und beide saßen auf Yurika's Bett. Bei der gruseligen Szene rückte Aina etwas näher an Yurika "Hast du Angst?" "Nein, aber ich mag solche Szenen nicht" "Na komm her, ich beschütze dich!" "Hat es eigentlich aufgehört zu regnen?" "Es nieselt nur noch leicht. Ich bring dich nach Hause wenn der Film zu Ende ist" Kurz war es still im Zimmer. Yurika hatte den Film beendet "Ich... Ich habe bei der Frage mit wem man sich vorstellen kann auch mal zusammen in den Urlaub zu fahren, dich genannt. Ich würde gerne mit dir ein paar Tage wegfahren. Das wird bestimmt lustig" "Warum mit mir?" "Weil du mit eine meiner besten Freundinnen geworden bist!" Aina's Hoffnung auf ein Geständnis wurde damit zwar verstört, aber die Resthoffnung die Rie ihr gemacht hatte, blieb. Sie nickte dann "Ja, ich hab dich auch lieb und wir würden bestimmt nur Blödsinn machen und ganz viel Spaß haben" Aina drehte ihr kurz den Rücken zu. Yurika's Blick wurde von dem gerade normalem zu einem sehr zärtlichem "~Du hast mich lieb? Auch so wie ich dich? Aber das ist noch zu früh. Ich werde noch etwas warten damit~" Kaum das Aina von Yurika nach Hause gebracht worden war, saß das Mädchen auf ihrem Bett und dachte dann nach. Sie holte sich ihren Laptop und schrieb ihre Gedanken auf
Warum ist Akkyan immer so freundlich zu mir? Im Ersten Moment ist sie beinahe zärtlich zu mir und im nächsten Moment steht sie lachend mit Robin in der Ecke. Das ertrage ich kaum.
Zu wissen das Robin auch was von Akkyan will, ist schlimm für mich. Ich kann nicht einfach zu ihr hingehen und sagen das ich sie mag.
Aber Robin hat keinerlei Probleme damit. Sie hat es förmlich auf der Stirn stehen das sie in Akkyan verliebt ist.
Und Akkyan?
Ich werde aus ihr einfach nicht schlau. Vorhin als ich mit ihrer Familie zusammen war, da habe ich mich gefühlt, als würde ich dazu gehören.
Und als wir den Film geschaut haben, war ich kurz davor es ihr zu sagen...
Warum bin ich nur so feige? Robin wird sie mir noch wegschnappen, wenn ich nicht anfange zu kämpfen...
Aina klappte den Laptop zu und warf sich auf ihr Bett "Rie-san hat Recht... Aber ich kann es ihr nicht sagen. Was wenn sie nicht auch so empfindet und ihre Freundlichkeit einfach nur normal ist?! Ich weiß echt nicht was ich tun soll..." Sie seufzte "Morgen... ist ein neuer Tag!"

 

Hektisch flitzten die 6 Mädchen im gemietetem Studio hin und her. Heute war der Videodreh für den Song Ijiwaru Crazy love und eine nach der anderem wurde jetzt gestylt. Schon sehr früh am Morgen hatte der Tag heute für die Idols begonnen. Zuerst wurden Photoshootings gemacht für die Photocards, die man bei Konzerten und im Onlineshop kaufen konnte. Dann wurden Einzelaufnahmen für Extras wie Poster oder diese kleinen Sammelkarten die man in CD's finden konnte geschossen. Zu Guter Letzt dann die beiden Cover der CD's und Zwischenaufnahmen. Da die Mädchen, außer Kanami noch sehr jung waren, mußte TSUNKU auch auf die Altersbegrenzungen achten, was er auch penibelst tat. Es blieb kaum Zeit für Worte unter einander, denn ständig wurde getauscht und ausgewechselt bei den Photoaufnahmen. Nachgeschminkt und Nachgestylt. Es blieb nicht einmal Zeit für etwas zu Essen. Die Mädchen hatten je nur eine kleine Flasche Wasser dabei und Kaubonbons mit Fruchtgeschmack. Auf dem schmalen Gang prallte Robin mit Yurika zusammen, die gerade vom Nachstyling zurück kam "Oh Ups!" "Entschuldige, Süße! Du siehst so Hammer aus" "Danke! Schon erstaunlich was Make up und hochgestylte Haare aus uns machen können" "Vorallem wenn man die VOHER Szenen sieht" Yurika kicherte "Besonders Meine!" "Du siehst aus wie ein kleines Mädchen" Da der Gang sehr schmal war, standen sie sich jetzt Gegenüber. Yurika an der Wand gelehnt ließ sich von ihrer Besten Freundin die gekreppten Haare zurecht zupfen "Ich könnte damit Stunden lang spielen jetzt" "Die gefallen dir" "Du gefällst mir!" Yurika lächelte und versuchte sich jetzt aus der Situation zu befreien "Wir müssen zum Studio zurück" "Hast du gehört was ich gesa---" "Ja!" Sie lächelte und drehte dann den Kopf weg. Zum ihrem Glück wurde sie von Kaede aus der Lage gerettet "Akkyan wo bleibst du?! Du beginnst mit dem nächsten Part!" "Ja, ich bin schon da" Sie lief mit ihr mit und versuchte Robin's Worte aus ihrem Kopf zu bekommen, während die Choreographie für den Song getanzt wurde.
Etwas skeptisch schaute sich TSUNKU den Dreh an "Akkyan, noch etwas mehr sexier bei dem Part!" Kanami schaute zu ihr "~Wenn Akkyan sich noch sexier bewegt, müssen wir den Jugendschutz holen!~" "Nochmal bitte!" Die Musik wurde eingespielt und Yurika's Part endete mit einem gehauchtem "Narenai mitai... (Ah)" und einer lasziven Bewegung von ihr. Dieses Mal schien sie es aber richtig gemacht zu haben, denn es folgte ein "Sehr gut!" nach dem Cut. Niemand hatte etwas dagegen, doch es fiel auf das Yurika am meisten gefilmt wurde beim tanzen. Der Choreograph der Gruppe schien nur Augen für sie zu haben - aber aus dem Grund, weil sie sich am besten bewegen konnte.
Im anschließendem Dreh für die Dance Version zeigte sich, was er meinte "Sie hat so großes Potenzial, das noch nicht mal zur Hälfte erreicht ist! Aus ihr wird noch was besonderes!" "Ja, ich plante sie zum Leader zu machen!" stimmte TSUNKU der Crew, die sich nach dem Drehtag zusammen gesetzt hatte, zu "Akkyan ist mehr als nur eine sehr talentierte Tänzerin und Sängerin. Sie hat das Zeug für noch viel mehr! Und sie ist erst 14!!!"
Ähnlich saßen auch die 6 Mädchen jetzt zusammen am Tisch und aßen ihre Bentoboxen leer oder teilten unter einander. Yuki mußte lachen, weil Kaede kleine Törtchen mitgebracht hatte und schneller als sie schauen konnte, alle vom Teller verschwunden waren, nachdem sie sich noch ihr eigenes gesichert hatte. Draußen war es heute sonnig und warm, doch nun wurde es dämmrig und es kündigte sich ein Gewitter über Tokyo's Stadtteilen an. Auch hier in Shibuya, unweit des Studios hatte sich schon der Himmel leicht verdunkelt. Aina grinste "Heute habe ich einen Schirm dabei!" "Dann weiß ich ja mit wem ich nach Hause gehe!" "Ich kann heute aber leider nicht zu dir kommen" "Wie?! Du warst gestern bei Akkyan?" "Ja, sie hat mich eingeladen. Wir haben zusammen Jenga gespielt und dann zusammen gegessen" "Ich war noch nie mit bei dir zu Hause" "Dann komm einfach mal mit. Meine Brüder freuen sich bestimmt, wenn sie mal jemand anderen aus der Gruppe kennen lernen können!" "Einladung angenommen!" Yurika überlegte kurz "Also Platz hab ich mehr als genug. Wie wäre es wenn wir am Wochenende eine Pyjama Party machen? Am Montag fliegen wir ja nach Bali und haben am Wochenende Frei!" schlug sie spontan vor und bekam positive Reaktionen darauf "Geniale Idee!" "Bin dabei!" "Ja ich auch!" "Das wird bestimmt lustig!" Aina nickte nur "Uhm!" "Also dann, machen wir Samstag auf Sonntag Nacht Party bei mir!"

 


Die Mädchen klatschten die Hände zusammen. Schnappten sich ihre jeweiligen Taschen oder Rucksäcke. Seit heute brauchten sie nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitten zu fahren, denn ab jetzt hatten sie einen privaten Fahrservice. Ein schwarzer Van der sie nun herum chauffierte. Die schwere Tür schloß sich, nachdem sie vollzählig auf ihren Plätzen saßen. Yuki teilte sich mit Kanami und Aina die hintere Bank, Robin hatte sich gleich sofort den Platz neben Yurika geschnappt, die mit Kaede sich den vorderen Sitzbereich teilte. Kanami bemerkte wie Aina leicht die Hände zu Fäusten ballte. Kaede hatte Robin ein Foto gezeigt, das sie mit Yurika zusammen gemacht hatte. Das war allerdings so peinlich lustig und sie konnte nicht aufhören zu lachen. Yurika hingegen wollte das Foto löschen, nachdem sie sich nun endlich die Digicam geschnappt hatte. Das versuchte Robin zu verhindern "Nein nicht, das ist doch so ein süßes Foto" "Das darf nicht weiter gezeigt werden!" "Ich find's süß!" "So, gelöscht!" triumphierte Yurika "Och Mensch Akkyan!" schmollte Robin und knuffte sie in die Seite "Na gut, ich hoffe ich werde es für immer in meinem Gedächtnis behalten" Yurika sah sie schief an. Robin grinste und Kaede zeigte ihr auf dem Klapptelefon das sie das Foto dort nochmal gespeichert hatte. Lachend klatschten sie die Hände zusammen "Genial Kaepyon!" Yurika hatte sich ihre Kopfhörer in die Ohren gesteckt und sich in den Sitz gelehnt "Was hörst du da, Akkyan?" "Sie hört dich nicht!" "Tipp sie mal an!" "Akkyan?" Leicht erschrocken drehte sie sich um "Was ist?" "Das klingt toll, was hörst du da?" Wortlos reichte sie einen ihrer Ohrhöhrer zu Yuki. Kurz schaute Yurika zu Aina, schmunzelte lieblich und bekam ein Lächeln auch von ihr. Im Augenwinkel sah es Kanami "~Hashimon, dich hat's ganz schön erwischt! Aber Robin ist eine ernste Gegnerin!~"

Nach und Nach verließen die Mädchen jetzt den Van, der sie zu Hause absetzte. Robin war die Nächste, nachdem schon Kaede und Yuki ausgestiegen waren "Macht's gut bis Morgen!" "Tschüß Robin" "Bye" Aina schlief und bekam nichts mit. Erst als die Vantür zugezogen wurde, war sie wach "Sind wir schon in Tamagawa?" "Du bist die Nächste die aussteigt!" "Oh" "Du hast ganz schön fest geschlafen" "Ja... Ich konnte letzte Nacht nicht so gut schlafen" Ihr Herz klopfte sehr stark dabei, während sie immer noch Yurika anschaute. Kanami hatte eine Idee "Können Sie mich zuerst zu Hause absetzen? Ich muß noch etwas erledigen!" "Klar, kein Problem" "Eh? Mororin was?!" Kanami deutete mit ihrem Blick Richtung Yurika und Aina verstand. Sie lächelte "~Danke Mororin~" "Na dann, Gute Nacht ihr beiden und bis Morgen!" "Tschüüüß" winkte Yurika ihr nach. Jetzt waren sie die beiden letzten im Van. Yurika lehnte sich zurück und lächelte "Und wir beiden Hübschen?" "Ich muß leider noch was für die Schule machen" "Keine DVD gucken?" "Heute nicht" Yurika schmollte "Oooch, du versetzt mich wirklich?!" Aina dachte kurz an Kanami's Worte, die sie ihr zugeflüstert hatte "Sei nicht immer so schüchtern, sonst schnappt Robin sie dir noch weg!" "I-Ich kann versuchen das Schreibzeug auf morgen früh zu verschieben. Muß ich halt 2 Stunden früher aufstehen! Aber ich kann erst so gegen 22:00 zu dir kommen" "Gut, dann kauf ich noch was zu knabbern und wir treffen uns später" "Uhm" "Hashimoto?" "Ja!" Aina schnappte ihre Tasche "Bis nachher" "Tschüß" Yurika warf ihr noch eine Kußhand nach und sank breit grinsend auf ihren Sitz zurück "Na wer sagt's denn!"

Aina hielt sich die Hände an den Kopf "Sogar Mororin hat was gemerkt!" Sie seufzte "Was soll ich bloß machen? Aber irgendwie hat sie mich gerade regelrecht dazu überredet das ich zu ihr kommen soll... Ich werde aus ihr einfach nicht schlau"
Fast zeitgleich kramte Robin in ihrem Kleiderschrank und suchte sich ein hübsches, lässiges Outfit aus. Sie wußte ja nicht das Yurika es doch noch geschafft hatte Aina zu überreden den Abend mit ihr zu verbringen. Sie schminkte sich zaghaft und verließ leise singend das Haus, während Aina tatsächlich über ihren Hausaufgaben saß. Sie träumte vor sich hin und schaute zu dem halbgepacktem Koffer, der auf dem Boden stand. In 3 Tagen würde die Gruppe auf die indonesische Insel Bali fliegen.

 

Sie schaute auf die Uhr. Es war 21:45 "Oh, ich sollte langsam mal los" sprach sie sich selbst zu und machte sich auf den Weg. Auch Yurika sah zur Uhr. Es war nun schon 10 Minuten nach der verabredeten Zeit "Aina, wo bleibst du?!" Sie lief nach unten und stoppte. Sie hörte ein Telefonat im Wohnzimmer und lächelte, als ihre Mutter heraus kam "Yurika?!" "Neue Freundin?" "Ähm... Hm" Rie strich sich verlegen wie ein Schulmädchen die Haare zurück "Vielleicht wird's ja mit ihr was" "Wäre schön" "Du klingst etwas bedrückt, Schatz. Alles ok?" "Eigentlich würde ich schon seit 15 Minuten zusammen mit Aina einen Film gucken..." "Du magst sie, hm?" Yurika seufzte "Waren schonmal gleich 2 Mädchen in dich verknallt und du hast beide ebenfalls sehr gern gehabt? Ich kann mich nicht entscheiden, auch weil ich eine von ihnen stärker mag. Ich will ihnen nicht wehtun!" Rie strich ihrer Tochter über die Wange "Du bist ein wundervolles Mädchen. Und du wirst die Richtige Entscheidung treffen!" "Ich ertrage es aber nicht zu wissen das ich einer von ihnen das Herz brechen muß" "Die Welt ist ungerecht"

Es klingelte und Yurika's Gesicht erstrahlte. Sie rannte fast zur Tür und riß sie auf "Ai---" Sie stockte und berichtigte sich "Robin? Was... Was machst du denn hier?!" "Ich wollte dich mal besuchen kommen!" "Äh... Ja, Ok komm rein" Etwas traurig schloß Yurika wieder die Haustür. Mit Blicken zu ihrer Mutter deutete sie an "Das ist die Zweite!" Rie nickte und Yurika stellte sie kurz vor "Mama, du kennst Robin ja flüchtig" "Ja, Sie war auf der Party" "Ja" stimmte Robin ihr zu. Etwas irritiert blieb Yurika auf dem Treppenabsatz stehen, als es noch einmal klingelte. Sie schaute zu Robin "Ich komm gleich nach, geh schon mal vor" Überrascht öffnete Yurika dann die Tür "Aina?!" "Tut mir leid, ich habe beim Lernen die Zeit vergessen und dann---" "Akkyan, soll ich schonmal---" rief Robin und entdeckte Aina "Hashimon?" Aina schaute zu Yurika und zu Robin "Warum bist du hier?" "Du hast ja gesagt das du nicht zu ihr gehst, deswegen wollte ich sie mal besuchen" Yurika hielt sich die Hand an die Stirn "Und ich habe Hashimon im Van überredet herzukommen" "Also gucken wir den Film zu Dritt?!" fragte Robin nach. Aina winkte ab "Ich muß lernen!" "Aina!" "Schon gut, wir sehen uns doch Morgen?! Viel Spaß noch" Sie winkte und drehte sich schnell um. Yurika lief ihr nach "Aina" In der Stimmlage hörte sie, das sie nicht gehen sollte "Das ist jetzt blöd gelaufen. Ich hatte keine Ahnung das Robin---" "Sie ist in dich verliebt, deswegen sucht sie deine Nähe" "Ich weiß..." Seufzend biß sich Yurika auf die Unterlippe "Sie hat's mir heute gesagt" Leicht zuckte Aina zusammen "Wirklich?" Sie drehte sich um "Und was hast du ihr geantwortet?" "Nichts!" Eine kleine Pause war zwischen Yurika's Worten "Ich konnte ihr nichts antworten und dann kam Kaepyon und hat mich quasi gerettet" "Ah..." "Kommst du?" Schon halbwegs zum Gehen gewand schaute Yurika sie an "Ich hab extra Erdbeer Pocky gekauft!" Aina lachte leise und zu Robin's Überraschung kam Yurika mit Aina zurück.

Die 3 saßen zusammen auf Yurika's Bett, sie in der Mitte, und schauten einen Film. Etwas enttäuscht knabberte Aina an den Pocky. Robin hingegen nahm eins und hielt es zwischen die Lippen geklemmt, Yurika hin "Hm?" "Beif ab!" Yurika tat es, doch nur ein kleines Stück und bevor Robin ihres abgebissen hatte, war das Spiel auch schon wieder beendet. Nicht weil Yurika keine Lust darauf hatte, sondern wegen Aina! Sie war nicht so offensiv wie Robin, die am liebsten jede Sekunde mit Yurika verbringen wollte, wenn diese nicht von selbst sich abkapseln würde. Trotzdem war Aina's Zuneigung für Yurika deutlicher. Sie zeigte es ihr mit Blicken, Gesten und Gefühlen. Deswegen schnappte sich Yurika eine
Pockystange und hielt sie jetzt Aina hin "Trau dich!" "Na gut" Robin schaute mit leicht eifersüchtigem Blick zu ihnen, denn Yurika hatte im Gegensatz zu vorhin, jetzt die Augen geschlossen. Nur noch ein kleines Stück war jetzt übrig, doch das erledigte sich dann von selbst, durch das Klingeln von Yurika's Handy. Sie seufzte hörbar laut und Aina wurde rot "~Etwa wegen dem verpatzten Kuß?~" Leicht genervt meldete sich Yurika darauf hin "Ja Gotu, was gibt's?" "Hab ich dich gestört?" "Nein..." "Gut, weil ich wollte fragen ob ich morgen schon etwas früher zu dir kommen kann, weil ich sonst mit dem Bus fahren muß und --- " "Ja, geht klar! Bring was zu knabbern mit, wir wollen ja die Nacht durch machen!" "Wasabi Nüsse?" "Igitt" meldete sich Robin, die zugehört hatte. Aina grinste "Gotu, du weißt doch das Akkyan nur Gummibärchen isst!" "Ey" "Ok, dann bring ich ein paar Tüten Haribo mit. Viel Spaß noch. Bis Morgen!" "Gute Nacht, Gotuuu!" riefen alle 3. Da der Film 10 Minuten später beendet war, glaubte Robin das Aina jetzt gehen würde und fragte Yurika indirekt "Und? Was gucken wir Zwei jetzt noch? Oder spielen wir auf der wii ein Spiel?!" "Wieso ihr Zwei?! Ich übernachte hier!" Erst jetzt fiel Robin auf das Aina einen großen Rucksack dabei hatte, denn sie hatte ihre Schulaufgaben beendet und spontan entschieden bei Yurika zu übernachten. Dieser kleine Triumph gefiel Aina.
Als geschlagene Verliererin verabschiedete sich Robin, doch sie ließ keinen Zweifel offen, das sie nicht aufgeben würde. Morgen auf der Pyjamaparty würde sie dann in die Vollen gehen!

Kaum war Robin verschwunden, fühlte sich Aina auch wieder selbstsicherer. Sie traute sich jetzt auch, Yurika näher zu kommen. Das war auch ganz leicht, denn sie ließ sich darauf ein. Sie lehnte sich an Aina, wenn diese sie etwas fragte oder legte die Arme um sie, als sie sich zusammen die beiden Photobooks anschauten. Sie lachten und flirteten miteinander. Unbewußt bekam Aina eigentlich ihr Geständnis, als Yurika bei dem gemeinsamen Foto bemerkte: "Wir wären echt ein süßes Paar!" Sie lächelte und stand auf "Ich geh mir noch was vom Abendessen holen, sofern noch was übrig ist" Vor der Tür hielt sie sich die Hand an die Stirn "~Oh man Yurika, du bist so ein Gefühlstrampel! Hashimon ist so sehr in dich verliebt und du benimmst dich wie der letzte Idiot!~" Sie brachte eine Schüssel Reis mit gebratenem Ei wieder mit nach Oben "Magst du?" hielt sie ihr einen dicken Reisklumpen mit den Stäbchen hin "Aber vorsicht, ich hab es etwas aufgewärmt" "Schmeckt gut" "Danke" "Oh, hast du das gemacht?" "Ja!" Stolz schmunzelte Yurika "Ich werde immer besser!" "Wir könnten ja für die Party morgen auch was kochen?" "Tolle Idee! Wir gehen dann morgen Mittag einkaufen" "Darf ich nochmal---?" "Klar, hier!" Sie teilten sich die Schüssel und knobelten dann aus, was sie noch bis wenigstens 2 Uhr Nachts machen wollten. Es war ja schon nach Mitternacht inzwischen. Sie spielten Karten und Aina bemerkte das Yurika gerade betrogen hatte "Ah, du schummelst!" In die Luft pfeifend versuchte sie das abzutun. Aina schmollte "Immer das Gleiche mit dir!" "Hihi" Immer noch schmollend nahm Aina ein Kissen. Sie warf es nach der lachenden Yurika, die erst baff war und dann ein anderes nahm "Na warte!" Sie bewarfen sich gegenseitig lachend damit, bis Yurika übermütig wurde und anfing ihre Freundin durchkitzeln zu wollen. Aina wehrte sich kreischend, doch sie genoß es auch Yurika so nahe nun zu sein. In ihren Träumen hatte sie eine solche Situation schon einmal durchgespielt. Sie rangelten ein bischen, waren sich sehr nahe und würden sich dann lachend außer Atem erst tief in die Augen sehen und dann ganz langsam, behutsam küssen. Erst zaghaft, sich vorsichtig abtastend, dann immer inniger und die Welt um sich herum vergessend. Leider hatte sich Aina zu sehr in diese Welt geträumt, denn nun wurde die Situation peinlich. Yurika grinste "Wollen wir rumknutschen?" "Eh? Wieso fragst du so etwas?!" Im nächsten Moment erschrak Aina und setzte sich wieder halbwegs aufrecht "N-Nein, Ich... Ich..." "Schon gut, Hashimon" Yurika beugte sich zu ihr herunter "Bei einem Spiel würde ich es machen!" "Was?" "Ist doch nichts dabei! Und schon gar nicht, wenn man sich mag, oder?" Im nächsten Moment verstand Yurika was sie da gerade gesagt hatte und versuchte schnell abzulenken "Wir sollten langsam zu Bett gehen. Willst du zuerst ins Badezimmer oder kann ich?" "Geh du!" "Nein, du bist mein Gast und ich muß sowieso noch dein Gästebett machen" "Na gut" Kaum das Aina das Zimmer verlassen hatte, setzte sich Yurika auf ihr Bett "Mein Gott bin ich bescheuert! Das war DIE Chance und ich hab sie vergeigt!" Sie strich sich einmal die Haare aus dem Gesicht und klappte das Gästebett auf. Bezog es und schob es an ihres heran. Das hatten sie schon so oft getan, doch seit einiger Zeit fühlte es sich nicht nur anders an, sondern hatte sich komplett verändert. Längst hatte Yurika bemerkt das Aina ebenfalls mehr als freundschaftliche Gefühle für sie empfand, doch hatte Befürchtung sie zu verletzen wenn sie es ihr gestehen würde - denn leider fand sie auch Gefallen an den deutlichen Avancen, die Robin ihr machte. Kurz dachte sie an eine Situation, die ihr Bauchzwicken bereitete. Robin hatte sie abgepaßt, war ihr ganz nahe gekommen und drückte ihr sanft das Kinn hoch "Ich kann's kaum erwarten dich dieses Mal im Bikini zu sehen!" "Was macht dich so sicher das ich dieses Mal anders darin aussehe?!" "Du bist heißer geworden!" Robin strich ihr leicht senkrecht ins Decollté "Die sind etwas gewachsen seit Okinawa!" Yurika kicherte "Dein Ernst? Und was ist, wenn ich mir nur den BH etwas ausgestopft habe?" "Glaub ich nicht, denn---" Robin griff beherzt zu "---das fühlt sich sehr Echt an!" Jetzt war es Yurika unangenehm, doch sie versuchte es zu überspielen "Ja, ich hab jetzt eine Körbchengröße mehr" "Und das ist supersüß und megasexy!" "Du findest mich sexy?" Robin strich ihr über die Wange "Du bist wunderschön!" Jedes Wort hatte ihr heftiges Herzklopfen bereitet, doch es waren nur die Worte gewesen, nicht erwiederte Gefühle. Yurika hörte die Schritte und klatschte sich die Handflächen auf die Wangen "~Reiß dich zusammen, Yurika! Du weiß doch in wen du verliebt bist! Oder nicht?!~" "Ich bin fertig, du kannst jetzt gehen!" "Ok, ich brauch aber ein kleines Weilchen!" "Ich leß halt solange meinen Manga weiter" "Na dann" Kurz drehte sich Yurika noch einmal zu ihr um "Ich finde es schön das du hier bist. Ich bin nicht gerne allein und deswegen freu ich mich das du hier bleibst" Sie lächelten sich an, dann lief Yurika ins Badezimmer. Hier roch es noch nach Aina's Honig Bodylotion. Yurika erledigte ihren Beautyplan. Gesichtscreme für ihre typische Teenagerhaut, damit sie von Unreinheiten befreit blieb. Sie duftete nach Rosen und machte die Haut zart wie Rosenblätter. Sie cremte sich dann mit ihrer eigenen Bodylotion ein, die nach Mandelblüten roch. Kämmte die lang gewachsenen Haare sorgfälltig durch. So lang waren sie noch nie gewesen und sie pflegte die Haare. Schaute in den Spiegel und musterte sich "Ich wollte bis vor einem Jahr einfach nur etwas hübscher sein und jetzt---" Sie griff nach ihrem Spiegelbild "---erkenn ich mich fast nicht wieder. Es sind nur ein paar Monate vergangen. Ich habe meine Frisur geändert und meine Haare sind länger geworden. Allein das hat gereicht!" Sie seufzte "Und deswegen sind meine beiden liebsten Freundinnen auch in mich verknallt!" Das Licht klickte und sie verließ das Badezimmer.


Aina war gerade dabei ihre schönen langen Haare zu flechten, da sie dadurch am nächsten Tag Wellen in den Haaren hatte. Yurika schlief mit offenen Haaren. Sie bot sich an ihr die Haare zu Ende zu flechten "Unsere Haare sind fast gleich lang" "Das waren sie eigentlich schon immer" "Stimmt" Sie kicherten und Yurika fing an ein Lied zu summen, in das Aina einstimmte, nachdem sie es erkannt hatte "GURANDO ni wa akogareteru senpai no koe kyou mo hibiku wa" "Haru no koe ga kikoeru koro tsugi no michi e to hanare banare..." Sie lachten sich an und sagen zusammen "Hatsukoi no kakera futatsubu hitomi kara kobore ochita. Konna ni mo mune ga tsumatteru itoshikute kurushii" Wieder teilten sie sich ihre Parts "Ushiro sugata" "kaerimichi de" und wurden unterbrochen, als es an der Tür kratzte. Yurika stand auf und ließ den kleinen Chihuahua hereintrippeln "Aber du gehst schön brav in den Körbchen, Kane!" wies Yurika ihr Ziehkind wie sie immer sagte, an. Der Kleine Hund rollte sich zusammen und schaute den beiden Mächen nur noch zu, die in ihren Betten zueinander gedreht lagen und alte, gemeinsame Erinnerungen auffrischten. Sie lachten und wünschten sich dann eine Gute Nacht.
In selbiger schlich sich Yurika ganz vorsichtig aus dem Zimmer. Kane hob nur leicht den Kopf und mit der typischen "Pssst!" Pose gab das Mädchen ihm zu verstehen, das alles in Ordnung war. Minuten später öffnete sich die Zimmertür und das Hündchen erkannte seine Ziehmutter. Beruhigt rollte er sich wieder ein. Die Nächte waren seit Wochen sehr warm, doch Yurika hatte einen kleinen Ventilator laufen, der das Zimmer gut kühlte. Aina's Bettdecke war verrutscht und lang halb auf dem Boden. Yurika hob sie auf und legte sie wieder über sie. Leicht erschrocken öffnete Aina die Augen "Was machst du da?" "Deine Decke!" Sie zeigte darauf "lag auf dem Boden" "Ach sooo" "Hast du gedacht ich befummel dich heimlich?" grinste sie frech. Aina zog sich die Decke enger an "Zuzutrauen ist es dir ja" Yurika lachte "Das war doch ein Kompliment gewesen" Sie erinnerte sich an das Spiel und ihre Antwort auf die Frage >Wen von uns findest du sexy und warum?<  Kurz hatte sie gekichert und dann frei heraus: "Hashimon! Ich steh auf große Brüste!" Da es an dem Abend auch warm gewesen war, saßen die 6 Freundinnen nur in knappen Tops oder Kleidern zusammen. Aina trug ein Top das ihre schon sehr üppige Oberweite sehr betonte. Sie schaute mit Schmollblick zu Yurika und entrüstete sich dann "Akkyan!" "Was?! Stimmt doch, du hast geile Möpse!" Aina zog sich das Top höher und die Erinnerung verblasste langsam. Jetzt war Aina zu müde um noch einmal mit ihr darüber zu diskutieren. Sie nickte "Danke" und legte sich wieder schlafen. Yurika flüsterte ihr noch etwas zu "Ich hab dich lieb, Hashimon! Yuki und Robin sind meine Besten Freundinnen, aber dich hab ich von allen am meisten lieb!" "Du bist süß. Mororin und du sind auch meine besten Freundinnen" "Danke! So, wir schlafen jetzt besser. In ein paar Stunden klingelt der Wecker"
Am Nachmittag bereiteten die beiden alles für die Party vor. Sie waren gerade vom einkaufen im Supermarkt zurück gekommen, als es an der Tür klingelte. Mit einer kleinen Tasche bepackt stand Freundin Yuki davor und winkte "Hallo, da bin ich!" "Ah Gotu, komm rein. Wir wollten gerade anfangen zu kochen" "Wir?" Im nächsten Moment winkte Aina ihr zu "Hey Gotu" "Hallo Hashimon. Bist du auch schon da?" "Ähm..." Yurika drehte sich um "Ja, wir haben zusammen übernachtet!" "Ahhh" grinste Yuki und trat dann ein. Zu dritt standen die Mädchen in der Küche und bereiteten kleine Snacks vor. Sushi und Onigiri für die späteren Gäste. Zuerst war es nur ein freches Reiskorn das an Yurikas' Finger geklebt hatte und als sie sich die Nasenspitze kurz kratze, war es darauf kleben geblieben. Yuki und Aina lachten, bis Yurika es bemerkte. Sie nahm eine Handvoll aus der Schüssel und bewarf Aina damit. Jetzt klebte der Reis in ihrem Gesicht auf Nase und Wange. Das ließ sie sich nicht gefallen und Postwendend bekam Yurika eine Ladung zurück. Yuki lachte "Oh je, Kaepyon hat ja doch Recht!" "Womit?" "Das ihr in einander verknallt seid!" Yurika schluckte und wischte sich den Reis weg "Quatsch, wir mögen uns einfach nur, stimmt's Hashimon?" "Uhm... Ja..." "Ich hol mal einen Lappen, wir treten den Reis sonst im neuen Teppich fest. Meine Mama kriegt einen Anfall!" Sie zwängte sich an Aina vorbei, lächelte sie noch einmal an und berührte sanft ihre Schultern dabei "Entschuldige, ich will nicht in den Reis treten" "Schon in Ordnung" Yuki bemerkte wie Aina ihr nachsah "Aber du bist es eindeutig!" "Wie du aber siehst, sie nicht!" "Naaa ich weiß nicht" "Hm?" Yuki zwinkerte nur, denn Yurika war zurück gekommen. Sie wischte schnell alles auf und dekorierte dann mit den beiden das Wohnzimmer in einem tropischen Feeling, passend zur Stimmung weil das quirllige Sechstett in 2 Tagen nach Bali fliegen würde.

 

Gegen frühen Abend waren die Mädchen komplett. Sie halfen mit das Wohnzimmer etwas umzugestalten. Trugen den Tisch zur Seite um eine kleine Tanzfläche zu gestalten. Yurika schaltete den Fernseher an und stellte auf die wii Konsole um für das Karaoke. Nach und nach verschwand eines der Mädchen im Badezimmer, um sich umzuziehen. Sie trugen dünne Sommerpyjamas und dank der eingestellten Klimaanlage in dem großen Haus, war es sehr angenehm, während draußen noch immer Themperaturen um die 30 Grad herrschten. Die 6 sangen entweder Solo oder in Duetten. Als Yurika mit ihren Song an der Reihe war, feuerte Robin sie besonders an "Du bist toll, Süße! Deine Stimme ist einfach der Wahnsinn" Yurika zwinkerte ihr zu. Aina sah es und auch Robin schaute zu ihr "~Tut mir leid Hashimon...~" und zu Yurika "~...aber ich liebe diese Honigsüße auch und ich werde sie nicht so einfach aufgeben!~" Sie stand auf "Hashimon, komm mal bitte mit!" winkte sie Aina zu sich heran. Trotz das sie Aina als ihre Rivalin ansah, mochte sie sie als Freundin und schätzte sie als Kollegin. Robin bemerkte aber nicht, das Yurika ihnen folgte und alles mithörte.
"Bist du in Akkyan verliebt?" "Was?" "Na komm schon! Ja oder Nein?" Beschämt schaute Aina zur Seite "Ich... Ich bin nicht so und ich---" "Glaubst du ich? Ich weiß auch nicht warum ich total in Akkyan verknallt bin, aber ich bin es nunmal und ich will sie zur Freundin!" Yurika senkte den Kopf "~Ach Robin...~" Eine Träne lief Aina über die Wange "Ich liebe Yurika. Ich hab sie schon lange sehr lieb und möchte so gern..." Den Rest konnte Aina nicht mehr aussprechen da sie das Gefühl hatte, als würde ihr die Kehle zugeschnürt werden. Robin legte ihre Arme um sie "Shhht, nicht weinen. Ich will sie dir nicht wegnehmen, aber du darfst das auch nicht" "Was meinst du?" "Wir machen eine Wette! Die jenige die es schafft von Akkyan einen Kuß zu bekommen, ist die Siegerin und die Verliererin gibt sie auf!" "Ich hab doch 0 Chancen bei ihr... Sie mag dich und mich nur als ihre Freundin, die sie gern hat. Das hat sie mir selbst gesagt" Leise seufzend hielt sich Yurika den Kopf "~Herrje, das hast du falsch verstanden, mein süßes Hashimon! Ich bin unheimlich schwer in dich verliebt!~" Sie legte den Kopf schief "~Also so gesehen, hast du 0 Chancen, Robin! Aber... Eine gebe ich dir!~" Sie zuckte zusammen als sie ihren Namen hörte "AKKYAAAN!" rief es und sie lief schnell zu den Freundinnen. Kanami schaute sie an "Wo ist Hashimon?" "Ja und Robin?!" "Die besprechen gerade etwas, aber kommen bestimmt auch gleich. Habt ihr schon meine Onigiri probiert?" "Die hast du gemacht? Die schmecken megalecker!" "Oh jaaa" "Greift ruhig zu, ich hab noch ganz viele gemacht" "Was gemacht?" "Onigiri, stimmt's Hashimon? Die haben wir zuerst zusammen und dann mit Gotu gemacht" "Uhm" Yurika hatte Robin mit Absicht ignoriert und Aina dafür besonders liebevoll angelächelt.

Robin gab Aina, als sie an ihr vorbei lief, ein Zeichen "Denk an die Wette! Ich werde dich nicht so leicht gewinnen lassen!" "Ich dich auch nicht!" "Das will ich hoffen, denn es macht keinen Spaß so leicht zu gewinnen!" Sie grinste, bis sie bemerkte das sie Aina gerade verletzt hatte "Nein, vergiß was ich gesagt habe. Möge die Bessere gewinnen!" Aina nickte. Yuki und Kaede zogen sie in die Mitte des Raumes "Jetzt bist du dran, Hashimon!" "Du hast noch gar nichts gesungen!" Yuki und Kaede zwinkerten sich zu und riefen gleichzeitig "AKKYAN!" Sie kam auch gleich angelaufen "Was ist denn?" "Los, du singst mit Hashimon ein Duett!" Kanami reichte ihnen die Mikrophone. Die beiden sahen sich an und lächelten sich an "Also gut" "Sucht was aus was perfekt zu unseren Stimmen passt!" "Schon passiert!" Kaede drückte auf Play und ein bekannter Lovesong ertönte. Beide sahen sich an, kicherten und Yurika begann mit viel Gefühl "Every Night in my Dreams, I see you. I feel you. That is how I know you go on" "Far across the distance and spaces between us. You have come to show you go on" "Near" "Far" "Wherever you are I believe that the heart does go on" "Once more you open the door. And you're here in my heart. And my heart will go on and on" Still war es im Raum, während sich beide den Song teilten und Aina spürte das sie vielleicht doch Chancen bei Yurika hatte. Sie sah Aina zuvor erst nur an, doch als sie "Love was when I loved you" sang, ließ sie eine Haarsträhne Aina's sanft durch ihre Finger gleiten und sah ihr tief in die Augen dabei. Mit kräftigem Herzklopfen schenkte Aina ihr ein Lächeln. Sie bekamen Applause und verließen lachend das Wohnzimmer, raus in den Garten. In einem unbeobachtetem Moment griff Yurika fest nach Aina's Handgelenk. Sie erschrak und ließ sich aber wortlos mitziehen. Hier, hinter dem großen Baum, war es sehr dunkel. Yurika, die größer als Aina war, stand vor ihr. Sie drückte ihr sanft aber dominant das Kinn etwas nach oben "Liebst du mich?" "Was?" Yurika's Augen wurden schmaler und sanfter. Sie schmunzelte und ließ sie dann los. Streichelte ihr über die Wange. Dann kam sie ihr näher und flüsterte "Streng dich an, weil eigentlich steht die Gewinnerin schon lange fest!" "Eh?" Yurika zwinkerte ihr nur zu und ging.

 

Die 6 Mädchen saßen jetzt im Kreis und drehten eine leere PET Mineralwasser Flasche. Sie hatten noch eine Schüssel mit zusammen gefalteten Zetteln darin liegen, die herum reichten. Das Mädchen auf das die Flasche zeigte, nahm einen Zettel aus der Schüssel und laß die Frage darauf dann laut vor. Dann konnte sie entscheiden ob sie 'passen' oder 'plaudern' wollte. Das Spiel >Wahrheit oder Pflicht< war die Grundbasis dafür. Laut klatschend saßen sie da und warteten gespannt auf die Frage, als Kanami an der Reihe war. Etwas verlegen lachte sie "Euer Ernst?" "Ließ vor, Mororin!" "Na gut... Also" Sie räusperte sich "Hast du schon mal einen erotischen Traum gehabt?" "UUUHHH!" raunte es und die Mädchen kicherten. Kanami schüttelte den Kopf "Nein!" "Oooch, so prüde? Dabei bist du doch die Älteste von uns?" "Ich wette Akkyan hätte mit JA geartwortet!" "Ich bin aber nicht dran gewesen!" grinste sie und streckte ihr die Zunge heraus. Kanami drehte die Flasche und ein lautes Johlen erklang. Kaede grinste breit "Jetzt aber!" "Na dann, schauen wir mal was für eine Frage ich bekomme!" Selbstbewußt griff Yurika in die Schüssel und entfaltete den Zettel "Warst du schon einmal in jemanden verliebt?" Sie seufzte "~Ausgerechnet ich ziehe so eine Frage...~" Dann riß sie sich zusammen und lächelte "Verliebt ist ein breitgefächertes Wort. Ich bin verliebt in die Musik, in den Gedanken das ich nun 5 Schwestern habe. Ich hab euch alle sehr lieb und daher kann ich die Frage nicht eindeutig beantworten" "Ich hab dich auch lieb, Akkyan" "Ich auch!" "Wir lieben dich!" "Ja! Total!" Sie drehte die Flasche und war für's Erste damit erlöst. Doch schon in der übernächsten Runde war sie erneut an der Reihe "Erzähle uns dein tiefstes Geheimnis!" Sie protestierte auf ihre typische Art. In Japan spricht man nicht das Wort einfach aus, sondern zieht es je nach Gefühlszustand lang. Yurika's "Iyadaaa yoooo" entsprach einem leicht zickigem "Ich will aber niiicht!" Dann gab sie sich doch geschlagen und seufzte "Na guuut" Still war es im Raum und Yurika suchte einen Punkt, wo sie sich 'festhalten' konnte "Ich... Ich und meine Brüder... Wir..." "Laß dir nicht alles aus der Nase ziehen, Akkyan!" "Ja los sag jetzt!" Sie wurde kurz ganz ernst. Etwas das man von der quirlligen Leadsängerin überhaupt nicht kannte. Auch kleinlaut und still war ehr nicht so ihre Art "Wir sind künstlich gezeugt worden, weil unsere Mutter lesbisch ist! Und ich scheine da ein paar Gene von ihr was das betrifft geerbt zu haben. So, jetzt ist es raus!" "Häää?" "Heißt das, du bist lesbisch?!" "Das hab ich nicht gesagt!" entrüstete sie sich und wurde rot "Aber ich mag Mädchen irgendwie und Eine von uns besonders gern!" "OOOHHH" raunte und johlte es, anders aber als Yurika gedacht hatte. Die Mädchen klatschten in die Hände oder waren geschmeichelt. Kanami aber erinnerte sich an das eigentliche verratene Geheimnis "Das heißt ja das du und deine Brüder nicht genetisch verwand seid?!" "Doch, weil meine Mama uns ja richtig geboren hat und unsere biologische Mutter ist!" "Ahhh" "Wir haben nur eben keinen wirklichen Vater und ich kann auf meinen auch verzichten" "So schlimm?" "Er hat mich als kleines Kind nicht gewollt, also will ich auch nichts mit ihm zu tun haben!" Verärgert stand Yurika auf und lief nach draußen in den Garten, um etwas durch zu atmen. Währendessen rätselte die Runde wer es denn sein könnte, die Yurika vorhin gemeint hatte "Hat sie damit gemeint das sie in eine von uns verliebt ist oder nur mag?!" "Verknallt und zwar so richtig!" grinste Kaede. Yuki schaute zu ihrer besten Freundin. Stand auf und lief zu ihr "Ist alles Ok, Akkyan?" "Uhm, ich rede nur nicht gerne über meinen Vater. Ich liebe meine Brüder und für mich sind sie das einfach!" "AKKYAN" winkte Robin sie her "Wir wollen weiter spielen!" "Ja, ich komm gleich" "Ich geh schon mal" Yuki lächelte sie noch einmal an. Robin schaute Kaede aufgeregt an "Wie meinst du das Kaepyon?!" "Das ich eine von Euch liebe!" Die Freundinnen drehten sich zu ihr herum "Aber ich sage nicht wer sie ist, weil ich sie beschützen will!" Aina hatte Herzklopfen, denn kurz und sehr eindringlich hatte Yurika sie angesehen. Robin schielte kurz zu Aina "~Nein, sie verstehen sich nur gut. Ich habe die besten Chanchen bei Akkyan!~" "Wer ist dran?" "Ich muß erst drehen" Beinahe schadenfroh grinste sie "Na dann Robin, erzähl!"
Die Uhr zeigte kurz vor 22 Uhr an. Das Spiel war beendet, jetzt saßen die Mädchen zusammen und schauten einen besonders beliebten Film. Er war leicht gruselig, lustig, spannend und in eine andere Welt versetzend zugleich. Jede hatte ein Kissen bei sich und in der Tischmitte lagen Pocky-Packungen. Immer wenn das Wort >Ring< gesprochen wurde, mußten sie mit dem Gegenüber ein Pocky Stäbchen essen. Die Augen dabei geschlossen halten und auf gut Glück dann abbeißen - bevor sich die Lippen berührten. Für die 6 kein Problem, da sie sich mehr als nur gut mit einander verstanden. Auch wenn sie erst noch sehr junge Teenager waren, fühlten sie sich schon richtig wie eine Familie und bezeichneten sich als Geschwister. Das Schicksal hatte es gut gemeint, denn Aina und Yurika saßen zusammen. Yuki quietschte da sie mit Kaede gerade den richtigen Zeitpunkt zum abbeißen verpasst hatte. In die Hände klatschend lachte Yurika "Ohhh ein Liebespaar!" Die beiden lachten nur darüber. Aina erinnerte sich an den Moment mit Yurika im Garten
"Liebst du mich?" hatte Yurika sie gefragt und vorhin bei Aina's Frage "Wen von uns findest du toll?" war es Yurika gewesen, die sie angezwinkert hatte. Sie nahm ein Stäbchen und hielt das andere Ende Yurika hin. Die anderen 4 saßen jetzt halb im Fernseher und waren viel zu aufgeregt in der Verfolgungsszene und mitfiebernd, als das sie auf die Couch hinter sich achteten. Das Keksstäbchen knackte bei jedem Biss und wurde immer kleiner.


Mit einem süßen Lächeln zu ihr, biß Yurika richtig ab. Sie fand das es noch nicht der richtige Zeitpunkt und schon gar nicht der richtige Ort war für 'so etwas' Wertvolles. Der >Erste Kuß< den man von jemandem bekam, in den man verliebt war, sollte etwas ganz Besonderes in ihren Augen für sie sein! Sie zwinkerte ihr nur noch einmal zu und aß dann den Rest ihres Pockystäbchens "~Ich weiß ganz genau wann und wo es passieren wird! Hab noch ein kleines bischen Geduld!~" Aina seufzte "Jetzt kommt gleich die hässliche Spinne" "Was Spinne?" fragte Yuki leicht sich panisch zu ihnen umdrehend nach "Ist die groß" "Riiiesiiig!" Robin machte eine typische Bewegung mit eingezogenen Händen als Krallen um ihr noch mehr Angst zu machen "Die ist Megahässlich!" "Ich hab Angst" "Och Gotu!" Kanami streichelte ihr etwas über den Arm "Das ist nur ein Film" "Als ich die Szene zum Ersten Mal mit Akkyan geguckt habe, hab ich mich unter der Decke verkrochen" Lachend, weil sie sich daran erinnerte, klatschte Yurika in die Hände "Jaaa" Sie ahmte die Freundin nach "Hashimon hat dann gefragt: Kann ich wieder rauskommen? Und ich so: Ja klar und hatte vergessen, das die Spinne ja nochmal auftaucht" "So schnell wie ich wieder unter der Decke war, konnte sie gar nicht gucken" lachten beide. An Ersatzmama Kanami gekuschelt schaute Yuki mit hervor gehaltenen Händen die Szene, aber nicht Kommentarlos "IIIIIIHHHHHHH, Totmachen!!! Ja mach die weg!" feuerte sie Frodo an, der gerade gegen die böse Riesenspinne kämpfte. Yurika feixte, denn sie hatte Aina jetzt an sich kleben "Boah dieses Viech!" "Ist gleich vorbei" "Nein, du vergißt schon wieder das Sam noch kommt!" "PSSST! Spoilert doch nicht so!" merkte Robin an und sah, wie zärtlich Aina von Yurika gestreichelt wurde zur Beruhigung. Das konnte sie nicht ertragen und kam zu ihnen auf die Couch "Ich hab langsam doch Angst" "Wie oft hast du den Film schon gesehen?" "Trotzdem!" schmollte sie und hoffte so auch ihr wieder nahe sein zu können. Yurika legte ihren anderen Arm um Robin und neckte Yuki "Aber nicht das du heute Nacht schlecht träumst, Gotu!" "Neeeiiiin Mororin beschützt mich" "Genau, wir passen auf das dich die böse Spinne nicht frisst" "Ihr seid gemein" quietschte das Kücken der Gruppe. Aina flüsterte "Solange ich so liegen bleiben darf wie gerade, ist mir das egal"  Robin schaute zu ihr. Aina's Kopf lag genau auf Yurika's linker Brust und sie schloß zwischendrin die Augen. Mit roten Wangen hörte sie dem Herzschlag zu "So schön beruhigend" "Du liegst ja sowieso immer dort wenn du hier bist!" "Stimmt!" Der Punkt ging eindeutig an Aina, was Robin leicht frustrierte "~Sie haben schon oft zusammen übernachtet und in einem Bett geschlafen. Warum ist sie Hashimon näher als mir? Ich lache doch am meisten mit ihr oder verbringe viel Zeit mit ihr. Warum also Hashimon?~" Aina schaute grinsend hoch zu ihr, Yurika schmunzelte breit. Robin rückte enger an Yurika "Die Stelle die jetzt kommt, mag ich nicht" "Die mit dem Finger?" "Genau die!" Kaede grinste und drehte sich wieder um "Ihr spoilert!" "Genau! Pssst!" Die kleine Runde lachte kurz, dann war es bis zum Schluß des Filmes ruhig.

Das kleine freche Spielchen war schon vor längerem vergessen worden. Jede knabberte für sich. Die Schachteln leerten sich langsam. Unerwartet gegen 3 Uhr lagen die Mädchen im Haus verteilt auf Couch, Schlafmatratzen und Gästebetten. Bei Yurika im Zimmer konnten nur 2 Leute noch mit schlafen. Yuki und Aina hatten das Los gezogen, als ihr keine andere Wahl blieb als Lose zu basteln, da sich Robin und Aina fast sonst geprügelt hätten. Das Yurika aber 'betrogen' hatte bei der Losziehung, war nur Kaede aufgefallen. Sie lächelte nur und nahm ihren Schlafplatz an. Yuki hüpfte klatschend auf und ab "Juhu ich darf bei Akkyan schlafen" "Ich weiß zwar nicht warum das so toll ist, aber ja" "Weil es bei dir im Zimmer gemütlich ist" Yurika überlegt und stimmte zu "Uhm" Nach einem Umarmungsmarathon und nachdem sich alle eine Gute Nacht gewünscht hatten, liefen die 3 nun ins obere Stockwerk, wo Yurika's Zimmer war. Aina ließ es sich nicht nehmen, Robin noch einmal mit einem Manga-Typischen "Ätsch!" zu zeigen, das sie kämpfen würde und gewinnen wollte. Kaede lachte "Schon irgendwie lustig, das  Hashimon glaubt gegen dich antreten zu müssen" "Was soll das heißen?!" "Na das---" Unbeeindruckt schüttelte sie ihr Kissen auf "---Akkyan doch sowieso total auf sie steht! Das sieht doch sogar ein Blinder!" Kanami stimmte zu "Hashimon ist schon so lange in Akkyan verliebt und sie scheint es zu erwiedern!" "Soll heißen?" "Gib's auf Robin! Du hast keine Chance gegen Hashimon!" "Genau!" "Und warum nicht?" bohrte sie nach. Kanami versuchte es im Guten "Es gibt Dinge die du nicht weißt und Akkyan beißt sich ehr die Zunge ab als es zu sagen. Nur eben soviel: Deine Hoffnungen sind vergebens, egal wie liebevoll sie mit dir umgeht!" "So gesehen ist Gotu gerade ein Störfaktor!" "Was meinst du damit?!" "ORGH Robin! Sie haben sich noch nicht auf den Mund geküßt!!!" platzte es aus Kaede raus. Robin's leicht irritierter Blick ging Richtung Treppe.

 

In ihrem Zimmer saßen Yurika, Aina und Yuki auf dem Bett zusammen und spielten Karten. Genauer noch: das beliebte Minutenspiel Hanafuda. Um auszulosen wer als Nächster an der Reihe war spielten sie >Schere, Stein, Papier*< und lachten so laut, das man es bis runter hörte "Ich dachte, die pennen?!" "Deswegen war Gotu so happy!" "Eh?" "Wenn man mit Akkyan zusammen übernachtet, heißt das nicht das geschlafen wird!" "Ach sooo" Lautes Geschrei war oben zu hören "PSSST die anderen schlafen!" "Glaubst du das?" "Wenn Gotu weiter so rumkreischt nicht mehr!" 20 Minuten später war auch im 1. Stockwerk nun Ruhe eingekehrt. Yuki lag auf dem Gästebett unterhalb und Aina's Gästebett lag genau neben Yurika's Bett. Leise flüsterte sie noch, während ihre Finger mit einander spielten. Eine vertraute Geste, doch heute bedeutete sie noch viel mehr.  Yurika nickte in Richtung Bett und hob ihre Bettdecke leicht an.
Total schlaftrunken tastete sich Yuki zur Tür. Noch einmal schaute sie zurück. Dann sah sie das die beiden tatsächlich eng aneinander gekuschelt in Yurika's Bett lagen. Der Ventilator drehte in diese Richtung. Das dünne Leinentuch das als Bettdecke diente, flatterte etwas. Man sah das sie beide ihre Hände hielten. Lächelnd vergaß Yuki kurz warum sie aufgestanden war. Aber die mit Eistee gefüllte Blase erinnerte sie dann wieder daran. Leise verließ sie das Zimmer. Tappste barfuß die Treppen zum Badezimmer herunter. Kichernd stand Kaede davor "Na Gotu, mußt du auch auf's Klo?" "Akkyan's Eistee hat's ganz schön in sich" "Aber er erfrischt!" Sie lachten und aus dem besetzten Badezimmer kam Robin heraus "Oh" staunte sie kurz "Na dann, Die Nächste!" Kaede bedankte sich und verschwand im Badezimmer.
Da Yurika's Zimmertür leicht quietschte, wenn man sie zuzog, war sie wach geworden. Leicht aufgerichtet schaute sie auf das Handy, das sie unter ihrem Kopfkissen hervorholte "Halb 5..." Sie gähnte, streckte sich kurz und legte sich wieder hin. Aina, die neben ihr lag, war in den tiefsten Träumen. Während sie ihr eine Haarsträhne zur Seite strich flüsterte sie ihr eine Frage zu "Träumst du gerade von Mir?" Yuki betrat das Zimmer. Yurika wollte sich nicht schnell schlafend stellen und blieb in ihrer Position liegen. Grinsend lief Yuki zu ihrem Gästebett "Dein Badezimmer ist momentan total belegt" Yurika lachte leise. Jetzt war es Aina die auf die Toilette mußte und erst einmal sich verschlafen die Augen rieb "Warum seid ihr immer noch wach?!" "Nur kurz, ich war gerade im Bad!" "Ja, da muß ich auch hin" Laut lachte Yurika auf. In ihrem Top, das knapp über den Po reichte stand Aina mit dem Rücken zu Yurika. Sie gab ihr einen sanften Klaps darauf "Hey!" "Beeil dich" Kopfschüttelnd grinsend lief Aina den bekannten Weg. Hier unten war es wieder ruhig, doch Kaede hatte Aina gesehen "Na dann fehlt jetzt nur noch Akkyan!" "Die hat ne Stahlblase!" "Ach so!" Das Mädchen verschwand im Badezimmer. Eigentlich war ihr alles bekannt und vertraut, doch Tollpatsch Aina - völlig übermüdet, klapperte so laut darin, das Robin genervt sich aufsetzte "Was veranstalltet die da drin?" "Frag mich..." "Hashimon ist so tollpatschig, die fällt sogar über ihre eigenen Füße!" "Stimmt, das war ein Grund warum Akkyan sie so kawaii findet!" Das Licht klickte und Aina kam heraus. Robin musterte sie. Ein süßes zart geblümtes Hemdchen, das ihr fast Oben herum nicht paßte und eine sehr knappe Hose trug sie. Das Hemdchen gehörte eindeutig nicht ihr! Warum war sie umgezogen? Sie hatte doch vorher einen Sommerpyjama getragen?!

Dadurch das sie ebenfalls barfuß war, knarzte die eigentlich letzte Stufe nicht und Aina hörte das Gespräch zwischen ihren beiden Freundinnen. Yuki hielt sich kichernd die Hände vor den Mund "Und warum hast du sie nicht geküßt?" "Hmmm... es hat noch nicht gepaßt!" "Aber du willst Hashimon küssen?!" "Nein, ich will nicht - Ich möchte! Aber es ist noch nicht an der Zeit" "Aber du bist in sie verliebt?!" "Natürlich!" "Und warum wolltest du sie dann nicht küssen vorhin?" Yurika seufzte "Gotu... Ein Mädchen wie Aina küßt man nicht einfach mal so. Das muß passen!" "Und was ist mit Robin?" "Was soll mit ihr sein?!" "Die ist total in dich verknallt und du guckst sie auch immer so an" "EHHH? Nein! Ich mag Robin und jaaa, ich könnte mich in sie verlieben---" Kurz stockte Yurika "---aber nur wenn sie es schafft Hashimon zu übertreffen. Das wird nicht passieren, also ist Hashimon die heimliche Siegerin" Yuki legte den Kopf schief "Gewinnerin?!" "Ja, die haben so'ne doofe Wette am laufen" "Was denn für eine Wette?!" "Wen ich zuerst küsse! So, weiterschlafen!" "Gute Idee!" Yuki zog sich die Decke über. Aina betrat das Zimmer und tat als hätte sie nichts gehört. Innerlich jubelte sie und wollte am liebsten sogar tanzen "~Akkyan ist in mich verliebt. Ich kann's nicht glauben! Und vorhin wollte sie mich tatsächlich küssen!~" Verliebt schaute sie zu ihr.

Die 6 Mädchen schliefen bis zum Mittag wie die Murmeltiere. Aina streckte sich leicht, Yuki und Yurika schliefen noch, doch Yuki sah was Aina tat. Sie strich die wirren Haare von Yurika zur Seite und küßte sie ganz zart auf die Wange "Guten Morgen, Prinzeßchen Akiyama" Sie murrte nur, verkroch sich unter der Decke, doch grinste dann "Kann ich nochmal so geweckt werden?" "Ich kann dich auch wachkitzeln" "Nein" quietschte sie, doch Aina fing schon an und Yurika kreischte ihr Zimmer zusammen. Yuki, selbst noch total verschlafen, lachte.

 

Mit Kanami und Yuki stand Yurika am Mittag in der Küche "Du machst den Reis?!" "Jap!" "Ok dann kümmer ich mich um den Rest!" Aina kam um die Ecke "Darf ich mithelfen?" "Nyaaa, hier ist es heiß und du kleiner Tollpatsch tust dir sonst noch weh!" grinste Yurika. Aina nickte und half mit beim Tischdecken, da sie ja wußte wo alles war. Kaede schaute sie von der Seite an "Man könnte meinen du wohnst hier!" "Na ja ich bin seit letztem Jahr öfter mal Gast" "Seit wir das Projekt zusammen hatten!" "Stimmt!" "Dann wäre es wohl besser gewesen, wenn ich es gemacht hätte!" "Tjaaa, ich wurde aber dafür ausgewählt" Schnell ging Kanami dazwischen "Hashimon, komm wir gehen Brötchen holen" "Ok"

Die Tür klackte. Kanami zog ihre Beste Freundin zur Seite "Laß dich von Robin nicht provozieren" "Uhm, ich hab ja sowieso die Wette gewonnen" Skeptisch schaute sie ihr nach "Was denn für eine Wette?!" "Ach so, stimmt das weißt du ja gar nicht. Robin und ich haben eine Wette laufen, wer es zuerst schafft von Akkyan einen Kuß zu bekommen und rate mal was ich heute Morgen gehört habe?!" "Das sie dich mag?!" "Nein" Aina's Grinsen wurde immer breiter "Das sie in mich verknallt ist!" quietschte sie und hüpfte "Sie wollte mich gestern sogar küssen! Aber weil sie irgendwie von der Wette gehört hatte, hat sie es nicht gemacht. Sie meinte das es noch nicht paßt und..." "Hashimon!" "Hm?" "Du quasselst wie ein Wasserfall!" "Jaaa" "Ich freu mich für dich. Auch wenn Robin natürlich nicht locker lassen wird!" "Uhm!" Tänzelnd lief Aina vor ihr her "Aber Akkyan hat sich quasi schon für mich entschieden!"

Laut ging es am Tisch zu. Die Freundinnen hatten sich ordentlich ausgetobt mit Sushi, Onigiri, Misosuppe, frischen Brötchen, gebratenem Ei, Reis und Sobnudeln. Fleisch und Gemüse zum Dünsten standen in Schüsseln bereit. Sie machten quasi Frühstück und Mittag in Einem. Unterhielten sich, lachten und waren wie 6 Schwestern die gerade eine kleine Party feierten. Das Haus in dem Yurika mit ihren Brüdern aufgewachsen war, war schön groß. Nur Kaede konnte sie übertreffen, da sie aus richtig reichem Hause kam. Yurika's Familie war auch gut vermögend, doch Mutter Rie fand es besser ihre Kinder in gewöhnlichen Verhältnissen aufwachsen zu lassen. So konnte Tochter Yurika lernen, was es hieß mit Geld umzugehen und auszukommen. Bisher klappte das ganz gut. Yurika war weder verwöhnt, noch verschwenderisch. Sie war auch jetzt im Teenageralter ein liebes Mädchen. Keine Teeniezicke wie manche anderen. Ihren jüngeren Brüdern war sie eine liebevolle große Schwester, die sich immer noch die Zeit nahm, um dem Jüngsten Reiji vor dem zu Bett gehen, eine Geschichte vorzulesen und Bruder Kazuki bei den Hausaufgaben zu helfen. Nach dem Essen räumten sie alle wieder ordentlich ab. Räumten auch das Wohnzimmer auf, stellten den Tisch wieder in die Mitte und halfen mit beim sauber machen. Sie versammelten sich draußen im Garten auf Decken sitzend und spielten wieder Jan Ken Pon, um auszuknobeln, wer von ihnen anfangen durfte mit dem Spiel. Bei 6 Mädchen dauerte es eine Weile, doch die jubelnde Siegerin riß die Hände in die Höhe "Jaaa" "Ok Gotu fängt an!" Da sie unter sich waren machten sie einen Contest. Es war warm und ein Bikini Contest bot sich regelrecht an. Der kleine Gartenpool paßte auch zum abkühlen. Via Jan Ken Pon wurde ausgeknobelt, welches Mädchen sich sexy an dem Pool räkeln sollte. Robin nutzte die Chance, als Yurika sich umzog "Brauchst du Hilfe?" "Nya, ich komm nicht an den Verschluß, der klemmt irgendwie" "Ok, nimm mal deine Haare zur Seite" Robin zuppelte an dem Reißverschluß, doch er hatte sich im Stoff verklemmt "Mist, das geht nicht" Yurika seufzte "Dann eben so!" Sie griff überkreuz ans Top und zog es sich über den Kopf. Das sie darunter nackt war, da sie keinen BH brauchte, kommentierte Robin pfeifend "Du bist von allen die Sexieste!" "Findest du?" "Absolut!" Yurika zog sich das Bikini Oberteil über "Danke" "Und ich finde---" Robin schlang ihre Arme um Yurika's Taille, während sie ihr den Rest nur noch zuflüsterte "--- das du wunderschön bist!" "Wer ich?" "Na klar!" Sie drehte sich mit ihr zum Spiegel "Du bist so eine Hübsche und in ein paar Jahren bist du bestimmt eine sehr sehr schöne Frau!" Yurika schaute etwas verlegen hoch zu ihr, da Robin größer als sie war "Glaubst du das wirklich?!" "Und wie!" Sie strich ihr immer noch an sie gekuschelt, den Arm entlang "Du hast ja jetzt schon viele Fangirls, die dich anhimmeln. Was soll das denn werden, wenn du erwachsen bist?" "Momentan habe ich ja zwei Super-Fans!" Robin ließ sie los und setzte sich leicht schmollend auf das Bett "Aber ich finde dich schon viel länger toll und wir stehen uns doch so nahe?!" "Robin!" "Wie wäre es---" Sie stand wieder auf und bedrängte Yurika leicht "---wenn ich mir einfach hole, was ich möchte?! Würdest du mich aufhalten?" "Bitte hör auf damit" Mit dem Rücken an der Wand stehend und von Robin soweit bedrängt, das sie jetzt nur noch dem entkommen konnte, wenn sie sich nach unten wegducken würde, stand Yurika ihr gegenüber. Um dem Kuß auszuweichen, drehte Yurika den Kopf weg. Robin erwischte nur ihre Wange und ließ sie los "Entschuldige" "Ich... Ich muß noch kurz ins Bad" Vorsichtig griff Robin ihr Handgelenk "Ich kämpfe um dich!" Yurika schluckte hart und kniff die Augen zusammen. Sie presste die Lippen fest aufeinander, doch sprach es dann aus "Ich weiß von der Wette und so gesehen ist sie längst für dich verloren!" Im selben Augenblick, da sie nach den Freundinnen gesucht hatte, stand Aina vor ihnen und hörte den Rest "Ich liebe Aina!!!"

 

tbc...

* Jan Ken Pon! in Japan






Folgt ihnen auf  Twitter!!!


Unterseiten zur Gruppe

Meine neue Facebook Gruppe, doch dieses Mal in deutsch: https://www.facebook.com/groups/ciao.bella.cinquetti

Eine riesige Idol Datenbank gibt es hier: http://de.idoline.wikia.com/wiki/Idoline_Wikia

und die dazugehörige Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1619338134966495/


Meine Facebook Seiten

Da ich meinen 1. FB Account verloren habe, habe ich auf diese beiden Gruppen keinen Zugriff mehr und kann dort nicht aktiv sein. S O R R Y!